Dobersberg

Erstellt am 05. August 2016, 06:58

von Gerald Muthsam

Erlös für Reparaturen. Einnahmen sind für Verein heuer wegen der durch Unwetter verursachten Schäden besonders wichtig.

Obmann Leopold Ledwinka mit einem Teil seiner insgesamt 50 Helfer beim Naturparkfest. Mit dabei sind Heinz und Lisi Mayerhofer, Franz Kitzler, Erich Hartl, Franz Rosenmaier, Otto Strobl, Erich Eggenberger, Claudia Dielacher, Bettina Ledwinka, Otmar Strondl, Josef Mahringer, Norbert Hahn und Rudolf Datler.  |  NÖN, Gerald Muthsam

Zum 18. Naturparkfest lud der Verein Thayatal-Naturpark Dobersberg am 31. Juli in die Skilift-Talstation. Die zahlreichen Besucher wurden dabei mit Spanferkel, Fisch vom Grill, Schnitzel und allerlei Mehlspeisen verwöhnt.

Die Einnahmen aus dem heurigen Fest sind besonders wichtig, da die Unwetter auch über den Naturpark gezogen sind und beispielsweise die Holzbrücke über die Thaya, der Pioniersteig, durch einen umgestürzten Baum beschädigt wurde. Zudem stehen heuer noch zwei große Projekte zur Umsetzung an.

Naturpark umfasst 200 Hektar

Der Riegersbach wird renaturiert und am Radweg entsteht ein Rastplatz mit Informationen zum Naturpark. „Natürlich müssen auch sämtliche Einrichtungen und Angebote instand gehalten werden. Dankenswerterweise werden uns dafür zwei Mitarbeiter über das Projekt ‚NuP Aktiv‘ zur Verfügung gestellt“, erzählt Obmann Leopold Ledwinka. Der Naturpark umfasst eine Fläche von 200 Hektar und kann mit zahlreichen Attraktionen aufwarten.

Sehr gut Ruhe finden und Kraft tanken kann man in der „Arena Geomantica“. Viel Wissenswertes entdeckt man im Waldlehrpfad und vom Bergplateau des Maiswalds aus hat man einen herrlichen Ausblick Richtung Thaya und auf den Ort Dobersberg.

Wildtiergehege besonders beliebt

Am Horizont kann man sogar die Ruine Landstein in Tschechien erkennen. Hier liegt auch einer der beiden Zeltlagerplätze des Naturparks. Besonders beliebt sind die Wildtiergehege. Eines ist mit Damhirschen, Schafen und Ziegen bestückt, im anderen werden Wildschweine gehalten. Momentan sorgen Frischlinge für große Freude bei den Besuchern.

Wer näheres über heimische Mineralien, Insekten, Tier- und Vogelwelt wissen möchte, erfährt dies im Infozentrum in Dobersberg. Es gibt auch immer wieder Veranstaltungen wie „Vogelkundliche Wanderungen“ oder „Bestimmen von Schmetterlingen“. Informationen dazu findet man auf der Homepage des Naturparks Dobersberg.