Erstellt am 07. März 2016, 09:43

Neue Kindergarteninspektorin, neue Herausforderung. Elisabeth Heiss ist neue Kindergarteninspektorin für die Bezirke Zwettl, Gmünd und Waidhofen/Thaya.

Elisabeth Heiss  |  NOEN, zVg

Nachdem Margit Göll nach einem nur kurzen Intermezzo als Kindergarteninspektorin als Abgeordnete in den Landtag wechselte, übernahm Elisabeth Heiss mit 1. Februar das Amt der Kindergarteninspektorin für die Bezirke Zwettl, Gmünd und Waidhofen.

Heiss wurde 1970 geboren und kam im Jahr 1993 als Kindergartenpädagogin in den NÖ Landesdienst. Sie leitete unter anderem den zweigruppigen Landeskindergarten in Kirchstetten und zuletzt den sechsgruppigen Kindergarten in Gföhl.

Heiss setzt auf "Erziehungs- und Bildungspartnerschaft"

Als Kindergarteninspektorin ist sie nun für die Sicherstellung der pädagogischen Qualität auf Grundlage des Bildungsplanes für Kindergärten in Niederösterreich sowie für die Einhaltung der für die Kindergärten in NÖ geltenden Gesetze, Verordnungen und Erlässe verantwortlich. Zu ihren Aufgaben gehört auch die Beratung der Gemeinden in Kindergarten-Angelegenheiten. In den Bezirken Zwettl, Gmünd und Waidhofen gibt es derzeit 82 Kindergärten mit 177 Gruppen.

Elisabeth Heiss zu ihrer neuen Aufgabe: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Pädagogen, Eltern, Gemeinden und Bezirken. Mir liegt sehr viel daran, dass sich Kinder und Familien in unseren Kindergärten wohlfühlen. Besonders wichtig ist mir die Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Kindergarten und Eltern und anderen Institutionen, und eine gute Kommunikation ist für mich einfach die Basis für eine gelingende Zusammenarbeit.“