Erstellt am 15. Oktober 2015, 11:27

von Daniela Schuh

Spaß im Schulalltag. Jakob Müssauer will in der Handelsakademie und Handelsschule für lockere Stimmung gegen Schulstress sorgen.

Jakob Müssauer wurde zum Schulsprecher der Handelsakademie und Handelsschule Waidhofen gewählt.  |  NOEN, Daniela Schuh

Jakob Müssauer ist neuer Schulsprecher der Handelsakademie und Handelsschule. Er ist 16 Jahre jung, wohnt in Waidhofen und besucht die vierte Klasse mit Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie. Heuer ließ er sich zum ersten Mal für die Wahl zum Schulsprecher aufstellen. Gefragt wurde er bereits im Vorjahr, damals lehnte er ab. „Mein bester Freund hat sich gemeinsam mit mir aufstellen lassen. Das hat mir die Angst genommen“, führt Müssauer den Grund an, warum er sich heuer aufstellen ließ.

Im ersten Wahlverfahren erreichte Jakob 850 Wahlpunkte, in der späteren Stichwahl gegen Konkurrentin Sabrina Klinger ging er als Sieger hervor. „Bei den Vorstellrunden in den Klassen habe ich besonders Rücksicht auf die Neuanfänger genommen und ihnen alles genau erklärt. Dort bekam ich auch die meisten Wahlstimmen“, meint Müssauer. Sabrina Klinger (4B) ist nun als zweite Stellvertreterin tätig, Jakobs bester Freund Marco Datler (4A) unterstützt ihn als erster Stellvertreter.

Politikluft schnuppern und Verantwortung übernehmen

„Als Schulsprecher darf ich erstmals Politikluft schnuppern und übernehme Verantwortung den Schülern gegenüber. Ich möchte ihnen etwas zurückgeben“, sagt Müssauer. Vor allem das Bewertungsverfahren des Klassenwettbewerbs will er neu organisieren und so für einen fairen und gerechten Ablauf sorgen. Das schulinterne „Wohnzimmer“ bedarf einiger Verschönerungen und muss neu ausgestaltet werden. Zur abwechslungsreicheren Pausengestaltung will sich Jakob für die Anschaffung eines „Wuzzlers“ starkmachen. Früher lief vor Beginn der ersten Schulstunde immer Radio über die Lautsprecher, auch das soll mit Jakobs Hilfe wieder eingeführt werden. „Das sorgte für eine lockere Stimmung frühmorgens.“ Eine weitere Idee ist, einen Bus für die Schüler zu organisieren, um auf Ländermatches zu fahren.

Außerdem versichert er, dass es im Gegensatz zum Vorjahr heuer wieder den Türschmuckbewerb in der ersten Adventwoche geben wird. Und auch eine Weihnachts- und Faschingsfeier, ein politischer Infotag sowie Thementage (Trachtentag, Jogginghosentag, Businesstag) sind wieder angedacht. Besonders liegt ihm am Herzen, dass die Schüler gerne zur Schule gehen und Spaß im Schulalltag haben, um nicht von Stress und Strenge erdrückt zu werden.