Erstellt am 15. Januar 2016, 10:58

von Michael Schwab

Neujahrsempfang: Jungbürger begrüßt. 13 Vitiser, die volljährig wurden, erhielten Urkunde und Handtuch mit Wappen der Marktgemeinde Vitis.

Vizebürgermeister Hermann Lauter (links) und Bürgermeisterin Anette Töpfl (rechts) mit den Jungbürgern Doris Artner, Andrea Diesner, Thomas Drucker, Michell Fraißl, Lukas Höllriegl, Sandra Kaltenböck, Daniel Litschauer, Michael Mürwald, Tobias Oberbauer, Sofie Schmid, Marcel Weiß, Lukas Wurz und Fabian Wurz.  |  NOEN, Michael Schwab

13 Jungbürger konnte Bürgermeisterin Anette Töpfl beim Neujahrsempfang der Marktgemeinde Vitis am vergangenen Freitag im Gasthaus Pichler begrüßen. Eingeladen werden Jahr für Jahr alle Gemeindebürger, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Sie erhalten ein Handtuch mit dem Wappen von Vitis und eine Urkunde. „Verantwortung ist eine große Chance“, wandte sich Töpfl an die Jungbürger.

Moderator Wolfgang Ramharter, seit 2015 auch Gemeinderat, fragte jeden Jungbürger, wohin ihn denn das Handtuch begleiten wird. Die jungen Erwachsenen möchten durchaus gerne in Vitis bleiben, bei manchen wird dies aufgrund des eingeschlagenen Bildungsweges zumindest in den kommenden Jahren nicht möglich sein.

Rückschau wurde auf das vergangene Jahr gehalten. „Es gab nichts, was wir nicht durch harte Arbeit und Handeln, wo es notwendig war, bewältigen konnten. Wir haben über alle Parteigrenzen hinweg zusammengearbeitet und für Vitis viel weitergebracht“, resümierte Töpfl, die die Gelegenheit nutzte, auch ausgeschiedene Mandatare und Funktionäre zu ehren. Brigitta Fleischhacker, die von 2005 bis 2015 Gemeinderätin war, erhielt eine Dankes- und Anerkennungsurkunde. Josef Höllriegl-Binder erhielt für 15 Jahre (2005 - 2015) als Ortsvorsteher die Silberne Ehrennadel der Marktgemeinde Vitis.