Pfaffenschlag bei Waidhofen a.d.Thaya

Erstellt am 29. Juni 2016, 05:54

von René Denk

Vertrag für Wohnbauprojekt unterzeichnet. „Junges Wohnen“ in Pfaffenschlag kann endlich starten. Günstige Mieten sollen in Startwohnungen locken.

Freuen sich, dass die Wohnhausanlage für „Junges Wohnen“ in Pfaffenschlag endlich umgesetzt werden kann: Bürgermeister Willibald Pollak und Manfred Damberger, Vorstandsdirektor der Siedlungsgenossenschaft Waldviertel.  |  René Denk

Bei der Gemeinderatssitzung wurde der letzte Punkt für den Start des Bauprojekts für „Junges Wohnen“ in Pfaffenschlag einstimmig beschlossen: Der Baurechtsvertrag wurde mit der Siedlungsgenossenschaft Waldviertel (WAV) unterzeichnet.

„Die Gemeinde muss sich verpflichten, über die nächsten 15 Jahre höchstens 5.000 Euro pro Jahr zu bezahlen, falls es leer stehende Wohnungen gibt“, erklärt Bürgermeister Willibald Pollak im NÖN-Gespräch. Er ist aber zuversichtlich, dass die Wohnungen besetzt werden können.

Mieter dürfen nicht älter als 35 Jahre sein

Das Besondere bei „Jungem Wohnen“ ist, dass die Mieter zum Zeitpunkt der Anmietung das Alter von 35 Jahren nicht überschritten haben dürfen. Die Vergabe erfolgt nur in Miete ohne Kaufoption. Der Finanzierungsbeitrag beträgt maximal 4.000 Euro, er kann aber auch geringer sein. Die Miete soll besonders kostengünstig sein.

Insgesamt werden sechs Wohnungen entstehen, die zwischen 55 und 60 Quadratmeter groß sind. Die Wohnungen werden über eine eigene Terrasse oder Balkon verfügen. Jeder Wohnung ist ein eigener Abstellraum zugeordnet. Weiters werden in der Wohnanlage ein Abstellraum für Kinderwagen, ein überdachter Fahrradabstellplatz und im Obergeschoss ein Trockenraum eingerichtet. Das Architekturbüro Friedreich aus Karlstein plante die Anlage und wurde mit der Umsetzung betraut.

800.000 Euro Gesamtkosten

WAV-Vorstandsdirektor Manfred Damberger geht auch auf die lange Dauer bis zur Umsetzung des Projektes ein (die NÖN berichtete 2015 in der Woche 19, dass sich die Ausschreibungen in der finalen Phase befinden): „Nachdem die Landesregierung die Waldviertel-Offensive beschlossen hat, freut es mich, jetzt das Projekt in Pfaffenschlag endlich umsetzen zu können“, sagt Damberger.

Die Gesamtbaukosten werden sich auf rund 800.000 Euro belaufen. Circa Mitte Juli werden die Bagger anrollen.

Umfrage beendet

  • Junges Wohnen auch in kleinen Gemeinden ermöglichen?