Erstellt am 09. September 2015, 05:47

von NÖN Redaktion

Aufgaben gemeistert. Zwei Willkommensschilder und ein Konzept für einen Bauernladen in der Gemeinde erstellte die Vitiser Landjugend.

Beim Projektmarathon machte auch heuer wieder die Landjugend Vitis mit. Im Bild: Bettina Pabisch, Hermann Lauter, Anette Töpfl, Markus Wolf, Patrick Rubicko, Marco Haberreiter, Tanja Haider, Manuel Österreicher, Stefan Zach, Sascha Rössler, Markus Preisl, Stefan Steinschaden, Carina und Sandra Kaltenböck, Susanne Österreicher, Hannes Kaltenböck, Harald Wolf, Katrin Redl, Lisa Binder, Julia Jandrisits, Dominik Lauter, Berta Schindl und Daniel Weichselbraun.  |  NOEN, Privat

Die Vitiser Landjugend nahm dieses Wochenende am niederösterreichweiten Projektmarathon teil. Am Freitagabend gab ihnen die Bürgermeisterin Anette Töpfl die Aufgabe, welche in 42 Stunden zu bewältigen war. Die Mitglieder der Landjugend sollten an den beiden Haupteinfahrten in der Hornerstraße und Heidenreichsteinerstraße ein „Willkommensschild“ thematisch passend zur Gemeinde errichten.

Zusätzlich sollten sie ein Konzept zur Errichtung eines Bauernladens in der Gemeinde erarbeiten. Beide Aufgaben wurden von den fleißigen Landjugendmitgliedern hervorragend umgesetzt und im Zuge einer Präsentation am Sonntagnachmittag der Bevölkerung vorgestellt. Töpfl gratulierte den Leitern der Landjugend Dominik Lauter und Sandra Kaltenböck und bedankte sich gleichzeitig für ihr großes Engagement und die gute Zusammenarbeit.