Dobersberg

Erstellt am 15. Mai 2017, 08:08

von Redaktion noen.at

Wohnhausbrand fordert sieben Feuerwehren!. Wohnhausbrand in Riegers (Gemeinde Dobersberg, Bezirk Waidhofen) forderte in der Nacht von Sonntag auf Montag sieben Feuerwehren. Der Dachstuhl des Hauses n Riegers stand in Vollbrand, unklar war beim Eintreffen der Löschmannschaften, ob sich noch Personen im brennenden Haus befanden.

Ein Nachbar hatte gegen 4 Uhr Früh gesehen, dass die Flammen aus dem Gebäude schlugen, und die Feuerwehr alarmiert. Sieben Wehren mit 92 Mitgliedern rückten daraufhin aus.

Als die Einsatzkräfte bei dem Wohnhaus mitten im Ortszentrum von Riegers eintrafen, standen der Dachstuhl und eine angrenzende Scheune in Vollbrand. Sofort begab sich ein Atemschutztrupp in das Innere des Wohnhauses um nach Personen zu suchen. Rasch stellte sich heraus, dass der Besitzer zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht im Gebäude war. Die Polizei konnte ihn telefonisch erreichen: er war gottseidank in Sicherheit.

Die Florianis brachten den Brand nach rund einer Stunde unter Kontrolle. Das Löschwasser wurde vom örtlichen Löschteich und einer Zisterne zum Brandobjekt gepumpt. Die Nachlöscharbeiten werden bis in die Vormittagsstunden andauern, verletzt wurde zum Glück niemand.

Die B30-Ortsdurchfahrt von Riegers war während der Löscharbeiten gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.