Erstellt am 25. November 2015, 05:43

von Martin Kalchhauser

„Salif“ ist jetzt Österreicher. Salfo Nikiema wurde von Hilfsorganisation gerettet und fand bei Familie Gudenus ein Zuhause. In Raiba, bei FF und als Integrationsbotschafter engagiert.

Feierten das freudige Ereignis der Staatsbürgerschaftsverleihung mit ihrem Kollegen Salfo »Salif« Nikiema (Mitte): Prokurist Harald »Harry« Veigl, Claudia Bachmaier, Susanna Aschauer, Salfo »Salif« Nikiema, Andrea Grünauer und Direktor Werner Scheidl (von links) und das knapp 20-köpfige Horner Raiba-Team.  |  NOEN, Martin Kalchhauser
Seit elf Jahren ist Salfo Nikiema in Österreich. Nun wurde dem aus Burkina Faso, Afrika, stammenden Bankbediensteten die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen.

Nikiema, den seine Freunde „Salif“ nennen, wurde von Minister Sebastian Kurz zum „Integrationsbotschafter“ ernannt und bemüht sich um Verständigung zwischen Österreichern und Ausländern. „In Österreich gefällt es mir wegen der Leute und des guten Zusammenhalts“, freut sich Nikiema. „Am wichtigsten ist für mich Respekt. Leute, die zu uns nach Österreich kommen, müssen sich anpassen und unsere Werte annehmen. Aber umgekehrt müssen auch wir bereit sein, mit Respekt auf sie zuzugehen.“

"Bereicherung unseres Teams"

Seit 2013 arbeitet er in der Horner Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Waldviertel. Er hatte sich nach der Ausbildung im Raiffeisensektor beworben und im damaligen Generalanwalt Christian Konrad einen Unterstützer gefunden. „Er ist zu uns zur Raiffeisenbank Waldviertel Mitte gekommen und hat in Horn einen Arbeitsplatz gefunden“, erinnert sich Direktor Werner Scheidl zurück, „Er ist eine Bereicherung unseres Teams und belebt das Ganze.“ Nicht nur der „Chef“ ist zufrieden mit der Arbeit des Afrikaners. Auch die Mitarbeiter schätzen ihn als tollen Kollegen.

Am Tag nach der Verleihung der Staatsbürgerschaft überraschte das Bank-Team den jungen Mann mit einer von Harald „Harry“ Veigl organisierten rot-weiß-roten Torte mit dem Österreichischen Bundesadler und der Aufschrift „Gratulation zur Verleihung der Staatsbürgerschaft“. Das süße Kunstwerk aus der Backstube Silvia Kusdats in Meiseldorf freute ihn riesig: „Ich arbeite sehr gerne in diesem Team mit.“
 

Salfo Nikiema

  • Geboren am 28. 1. 1988 in Ouagadougu (Hauptstadt von Burkina Faso, Afrika)

  • Weg nach Österreich: in Burkina Faso misshandelt, durch die Hilfsorganisation „Noma Hilfe Österreich“ 13-jährig nach Wien gebracht (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder); lebt seit 2004 ständig in Waidhofen

  • Neue Familie: von Pia und Leopold Gudenus, Waidhofen, zuerst als Pflegekind aufgenommen, später sogar adoptiert

  • Schulbildung: Gymnasium Waidhofen und Unterricht durch einen Privatlehrer; Handelsschule Horn (Abschluss 2012)

  • Persönliches: seit 2007 bei der FF Waidhofen aktiv; Lieblingsspeise: Waldviertler Fleischknödel