Erstellt am 23. Dezember 2015, 05:33

von Michael Schwab

Staraufgebot im Stadtsaal. Andy Marek überraschte seine Gäste auch heuer wieder mit einem tollen Programm mit internationalen Künstlern und lokalen Talenten.

Als Höhepunkt zum Schluss bat Andy Marek Gary Howard auf die Bühne.  |  NOEN, Michael Schwab

Ein wahres Feuerwerk an Stars, Talenten und Überraschungsgästen zündete Andy Marek bei seiner Weihnachtsshow am vergangenen Wochenende im Stadtsaal.

Obwohl über das Programm im Vorfeld nichts bekannt war, waren die Karten innerhalb einer Stunde ausverkauft. Daher beschloss Marek, neben der eigentlich als Einzelshow geplanten Veranstaltung am Samstag, eine zweite Show am Sonntag einzuschieben. „Das war kein leichtes Unterfangen, ein paar Tage vor Weihnachten die Künstler noch einmal zu bekommen. Mit ein paar kleinen Änderungen gelang es aber doch“, erinnert sich Andy Marek.

Aristische Darbietung zu Beginn

Mit einer artistischen Darbietung und einem Auftritt des Schlagersängers Kurt Elsasser startete das Programm, indem sich bekannte Größen mit lokalen Talenten abwechselten. So folgte auf die beeidruckende Jonglage von Alexander Schneller eine stimmgewaltige Darbietung der 17-jährigen Waidhofner Schülerin Anja Bauer, deren Vater vor 32 Jahren bei Andy Mareks Band dabei war.

Die jungen Turniertänzer Alexander Lauda und Julia Trepa begeisterten mit schwungvollen lateinamerikanischen Tänzen, Romana Schneller ließ Hula Hoop Reifen derart schnell herumwirbeln, dass man kaum mit den Augen folgen konnte.

Marek im Abba Kostüm

Dann hieß es für Marek umziehen - in ein ABBA-Kostüm. „ABBAriginal“ war ohne Keyboarder gekommen, und da musste Marek einspringen. „Die Jacke geht ja noch, aber die Perücke ...“, seufzte er und waltete seines Amtes. Mareks Bruder Toni hatte ebenso wie der Liedermacher Günther Novak einen Auftritt, auch sein Sohn Lukas Marek stand, unter anderem zusammen mit NÖN-Talentsuche-Gewinnerin Julia Frühauf, mit einem bewegenden „Halleluja“ auf der Bühne.

Als Überraschungsgäste erschienen Landeshauptmann Erwin Pröll, Baumeister Richard Lugner samt „Katzi“ und Rapid-Star Steffen Hofmann. Am Sonntag waren Michaela Dorfmeister und der Schauspieler Nicholas Ofczarek geladen.

Zwei Höhepunkte zum Schluss

Zum Schluss gab es dann, wie es zu einer guten Show gehört, noch zwei Höhepunkte. Zuerst den Kabarettisten Christoph Fälbl mit einem köstlichen Wutausbruch am Telefon, als er wegen einer einfachen Sache von Pontius zu Pilatus geschickt wurde, und Gary Howard von der britischen A capella Formation „Flying Pickets“, bekannt für den aus dem Jahr 1983 stammenden Weihnachtshit „Only You“, einem Cover der Band „Yazoo“, den es dann auch im Stadtsaal zu hören gab.

Mit einem von Marek gesungenen „Feliz Navidad“, begleitet vom Publikum, endete die Show. Die Zuschauer bedankten sich mit Standing Ovations.