Erstellt am 03. Juni 2016, 07:05

von Redaktion Gmünd

Storchenpärchen in Vitis gelandet. Niemand glaubte mehr, dass heuer noch ein Storch kommt - nun bezog Paar den Horst.

Anette Töpfl und Günther Franz beim Aufstellen des Hochspannungsmastens als Storchenhorst. Spät aber doch landete auch heuer ein Storchenpaar in Vitis.  |  NOEN, Archiv

Vitis hat in seinem Gemeindewappen einen Storch. Daher wird seit Jahren viel unternommen, dass das Wappentier auch in der Gemeinde beheimatet ist. Auch heuer ist Meister Adebar wieder in Vitis gelandet, nachdem schon niemand mehr glaubte, dass er tatsächlich kommen würde.

Begonnen haben die Probleme, als der Schornstein der ehemaligen Brennerei abgetragen werden musste, weil er baufällig war. Den „Ersatz“ dafür im Park nahm der Storch nicht an, sondern er verbrachte ein weiteres Jahr trotz verschiedener Abwehrmaßnahmen auf dem Brennereischornstein.

Gemeinsam mit Storchenexperten beschloss man daraufhin, einen Hochspannungsmasten für den Storch aufzustellen, und hatte Erfolg.

Im Vorjahr wurde der Horst spät von einem Storch bezogen und dieser dürfte es nicht geschafft haben, eine Gefährtin zu finden. Heuer glaubte man lange Zeit nicht mehr daran, dass wieder ein Storch kommen würde, doch in der Vorwoche konnte Bürgermeisterin Anette Töpfl verrmelden, dass nun ein Pärchen „ganz verliebt“ den Horst bezogen habe: Hoffentlich nicht zu spät für Nachwuchs!