Erstellt am 12. November 2015, 06:28

von René Denk

Neues im Vitalbad. Geschäftsführer Mayer und Betriebsleiterin Polt präsentieren gute Zahlen. „Der Kurs stimmt“, sagt Mayer.

Geschäftsführer Rudolf Mayer und Betriebsleiterin Barbara Polt freuen sich, dass man auch heuer gute Zahlen vorweisen kann.  |  NOEN, René Denk

Zum Start für die heurige Saunasaison hat das Thayatal Vitalbad wieder einige Neuerungen auf dem Programm. Geschäftsführer Rudolf Mayer und Betriebsleiterin Barbara Polt freuen sich, dass man nach dem Besucher-Rekordsommer auch heuer gute Zahlen vorweisen kann: „2014 haben in den Monaten Juli und August rund 10.000 Personen das Bad besucht, heuer waren es 7.600. Das ist für die Sommermonate kein schlechter Wert“, betont Mayer. Die Differenz von 2.400 Besuchern sei auch genau die, um die das Bad im Vergleich zu den Rekordbesuchszahlen des Vorjahres hinten läge: Bis Ende Oktober verzeichnete man 45.500 Gäste.

„Der Kurs stimmt“, meint der Geschäftsführer und verweist auf einen Bericht von Bäderspezialist und Consulter Ferdinand Oberer, der das Bad streng unter die Lupe genommen hat: „Er meint, dass ein Bad in dieser Größe nicht kostendeckend zu führen ist und dass wir unter diesen Voraussetzungen sehr gute Arbeit leisten. Das ist der große Verdienst unserer Betriebsleiterin und des Personals, die sich für das Thayatal Vitalbad voll einsetzen“, lobt Mayer. So sei der Saunaanteil mit 40 Prozent sehr hoch, normalerweise würden nur 25 Prozent der Gäste eines Bades die Sauna benützen.

Viele Besucher im September und Oktober

Der Geschäftsführer freut sich zudem, in den Monaten September und Oktober mit 9.000 Besuchern die besten Zahlen seit 2010 zu schreiben. Die Gäste kommen auch heuer zu je 40 Prozent aus dem Waidhofner und Horner Bezirk, fünf bis sechs Prozent kommen aus Tschechien.

„Mit den Schulwochen sind wir fast bis zum nächsten Sommer ausgebucht“, weiß Barbara Polt. Die Schüler kämen auf Schwimmwoche ins Hotel Thaya bzw. ins JUFA nach Raabs und würden für den Schwimmunterricht das Bad am Vormittag nutzen.

Einige größere und viele kleine Neuerungen gibt es neben dem veränderten Aufgussplan. Den Gästen des Bades wird nun auch eine Infrarotkabine im Badbereich geboten. Weiters gibt es im Bad nun endlich „Startstockerl“ für das Sportbecken, damit man auch in das Becken springen kann. Zudem gibt es nun für die „Viel- und Fitnessschwimmer“ eine einstündige Eintrittskarte.

Ein kleines Programm mit Sonderveranstaltungen wurde ebenfalls wieder zusammengestellt. So wird es Ende November die Kräuter- und Gesundheitstage geben und auch das „Kino im Pool“ soll wiederholt werden.