Erstellt am 19. Mai 2016, 04:54

von Redaktion Gmünd

Verkehrsregeln mit Flüchtlingskindern in der Praxis geübt. Asylkoordinator will auf Wunsch der betroffenen Mutter Aussprache in der Schule.

Ali Albrahmi, Hamsa Aeta, Leonard Waldmann, Abd Alla Atif, Muartaza Abd Alla, Abd Alla Al Anbali und Hosseinzadeh Danial werden von Melanie Darmohray auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr vorbereitet.  |  NOEN, privat

In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Waidhofner Bürger, die Asyl-Koordinator Gilbert Brodar kontaktierten, weil Flüchtlingskinder mit Fahrrädern auf der Straße gefahren sind, ohne die Verkehrsregeln zu beachten.

Nun hat Brodar die Verkehrsregeln in Arabisch und Farsi organisiert und an die Kinder verteilt. Zusätzlich wurde in der Volksschule im Zuge des Sprachförderungsunterrichts mit der zuständigen Lehrerin Melanie Darmohray eine Verkehrsregelkunde mit praktischen Übungen auf der Straße durchgeführt. „Ich möchte Direktorin Barbara Pöschl und Melanie Darmohray danken, dass sie so schnell auf diesen Bedarf reagiert haben“, erklärt Brodar im Gespräch mit der NÖN.

Bezüglich des in der letzten Woche berichteten Falls in der Neuen Mittelschule möchte die Mutter des betroffenen Kindes den Weg zur Polizei ungeschehen machen und nach Möglichkeit die erstellte Anzeige zurückziehen. Gilbert Brodar wird mit ihr den Weg in die Schule suchen und versuchen, eine direkte Aussprache zwischen der Mutter mit dem Direktor und dem betroffenen Lehrer zustande zu bringen.