Erstellt am 10. April 2016, 07:04

von Gerald Muthsam

Müssauer stellt aus. Das Heimatmuseum Kautzen lud Waidhofner Bäcker- und Konditormeister für eine Sonderausstellung ein. Ausstellung bis 5. Juni.

Franz Müssauer bei seiner Ausstellungseröffnung mit Helga und Andreas Müssauer, Paul Richter, Monika Öhlknecht, Joe Hirnschall, Elisabeth Hruska und Bürgermeister Manfred Wühl.  |  NOEN, Gerald Muthsam

Zur Ausstellungseröffnung der Sonderausstellung „Aquarelle, Ölbilder und Zeichnungen“ von Franz Müssauer lud der Museumsverein Kautzen am 3. April ins Heimatmuseum.

Der 1941 in Merkengersch geborene Konditormeister hat seine Leidenschaft für das Zeichnen schon in der Schule entdeckt. Sein Talent nutzte er auch für Tauschgeschäfte. Für eine Zeichnung ins Stammbuch bekam er eine erledigte Hausaufgabe. Während der Berufsausbildung blieb leider keine Zeit für sein Hobby. Nach dem Ausbau des Betriebes und der Familiengründung beschäftigte er sich allerdings wieder mit der Malerei. Die ersten Malkurse absolvierte er bei Professor Franz Dörrer in Waidhofen. Seit damals versucht er, seine Technik in diversen Kursen zu verbessern. Beispielsweise besucht er seit elf Jahren einen Malkurs in Mallnitz in Kärnten.

Darstellung von Mensch und Tier

Von den unzähligen Motiven, die sich einem Maler bieten, fasziniert ihn die Darstellung von Mensch und Tier im Besonderen. Sowohl der Ausdruck eines Körpers, die Körpersprache, ebenso der Ausdruck eines Gesichtes sowie die behaarten oder gefiederten Tiere. In seinen Bildern zeigt er auf Papier oder Leinwand unterschiedliche Techniken. Er arbeitet mit Bleistift und Tinte, aber auch mit Ölfarbe und Aquarell. Die Motivauswahl reicht vom menschlichen Körper über Blumenmotive, Wildtiere und Landschaften bis hin zu grafischen Studien.

Seine Begabung nutzte er auch beruflich, indem er Torten mit der speziellen Technik der Kakaomalerei verzierte. Beispiele davon gibt es natürlich auch in der Ausstellung zu sehen.

Die Ausstellung ist bis einschließlich 5. Juni 2016 zu besichtigen. Öffnungszeiten: Sonn- und Feiertage von 9 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr. Gruppen sind bei Anmeldung auch wochentags willkommen. Kontakt: 0664/44 44 271