Erstellt am 12. Dezember 2015, 05:03

von NÖN Redaktion

240.000 Euro für Kanalbauprojekte. Marktgemeinde Vitis investiert in Kanal, Wasserversorgung und Straßenbeleuchtung.

 |  NOEN, Symbolbild

Die Marktgemeinde Vitis plant im kommenden Jahr einige Vorhaben in den Bereichen Kanal, Wasserversorgung und Straßenbeleuchtung.

So wurden im Haushaltsvoranschlag für 2016, der in der Gemeinderatssitzung vom 1. Dezember einstimmig beschlossen wurde, 240.000 Euro für Kanalprojekte vorgesehen. Den größten Einzelposten darin nimmt die geplante Anschaffung einer Klärschlammpumpe für rund 100.000 Euro ein, der Rest entfällt auf die Restfinanzierung der Bauplatzaufschließung in der Seewiesenstraße und die Fertigstellung des Kanalkatasters.

Umstellung auf LED-Beleuchtung geplant

Für den Abschluss des Wasserleitungskatasters, der seit dem Vorjahr in Arbeit ist und 2016 fertig werden wird, sowie Restarbeiten in der Seewiesenstraße sind 155.000 Euro vorgesehen. Geplant ist außerdem eine Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Beleuchtung in der Waidhofener Straße in Vitis sowie in den Katastralgemeinden Grafenschlag und Heinreichs, wofür rund 60.000 Euro veranschlagt sind.

Für den ersten Abschnitt des Breitbandausbaus wurden 500.000 Euro im Budget vorgesehen, eine Umsetzung wird jedoch erst dann erfolgen, wenn definitive Vereinbarungen mit dem Land bestehen, da es sich hierbei um eine Vorfinanzierung durch die Gemeinde handeln würde. Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung bleiben die Ertragsanteile, die zusammen mit den Gemeindeabgaben den größten Teil der Gemeindeeinnahmen im ordentlichen Haushalt darstellen, für 2016 auf den gleichen Niveau wie heuer.

Die Gemeinderäte Markus Nigischer (FPÖ) sowie Wolfgang Ramharter und Martin Scharf (beide ÖVP) hatten sich für die Nicht-Teilnahme an der Sitzung entschuldigt.