Vitis

Erstellt am 15. Juni 2017, 03:40

von Michael Schwab

Erfolgsgeschichte Pumpenoase ist "wie im Bilderbuch“. Pumpenoase eröffnete neues Betriebsgebäude in der Europastraße. Wachstum am alten Standort war nicht möglich.

Das neue Betriebsgebäude der Pumpenoase Handels GmbH wurde feierlich eröffnet: Bundesratsabgeordneter Eduard Köck, Bürgermeisterin Anette Töpfl, Annemarie und Friedrich Puhm, Landesrat Ludwig Schleritzko, Robert, Clara und Birgit Raffetseder sowie Wirtschaftskammer-Bezirksobmann Reinhart Blumberger.  |  Michael Schwab

Als eine Erfolgsgeschichte wie im Bilderbuch bezeichnete Bürgermeisterin Anette Töpfl den Werdegang der Pumpenoase Handels GmbH bei der Eröffnungsfeier für das neue Betriebsgebäude in der Europastraße am vergangenen Freitag.

Mit rund 90.000 Euro Jahresumsatz und zwei Teilzeit-Kräften startete das Unternehmen, das von Friedrich und Annemarie Puhm sowie Tochter Birgit Raffetseder am 1. April 2010 eröffnet wurde. Heute betreuen 14 Mitarbeiter rund 1.700 Kunden in ganz Österreich, und für heuer wird ein Jahresumsatz von 4,6 Millionen Euro erwartet.

"Ein Wachstum im alten Gebäude wäre nicht möglich gewesen"

„Ich war lange Zeit beim Pumpenhersteller Garvens als Kundendienst-Techniker beschäftigt, meine Frau arbeitete im gleichen Unternehmen, bis zum Konkurs im Jahr 2009, als wir beide arbeitslos wurden. Unsere Tochter Birgit meinte damals, dann machen wir eben selber etwas“, erinnerte sich Friedrich Puhm beim Festakt. Seine ehemaligen Kunden schenkten seiner kleinen Firma als Vertriebs- und Servicepartner Vertrauen. Durch das kontinuierliche Wachstum wurde der bisherige Standort in der Nähe der Firma Appel zu klein.

Daher erfolgte im Mai 2016 der Spatenstich für ein neues, rund 1,4 Millionen Euro teures Betriebsgebäude im Betriebsgebiet Ost. „Ein Wachstum im alten Gebäude wäre nicht mehr möglich gewesen“, stellte Birgit Raffetseder klar. Ende Dezember standen dann das zweistöckige Bürogebäude und die einstöckige Lagerhalle, die beide jeweils 600 m Fläche bieten. „Wir haben, soweit es möglich war, Vitiser Betriebe mit den Arbeiten beauftragt“, hob Friedrich Puhm hervor.

Bürgermeisterin Anette Töpfl ging auf das gute Verhältnis zwischen Pumpenoase und Gemeinde ein, und Wirtschaftskammer-Bezirksobmann Reinhart Blumberger gratulierte ebenfalls zum Erfolg. „Wenn man etwas mit Freude macht, dann wird es auch gut“, meinte Blumberger.