Waidhofen an der Thaya

Erstellt am 12. April 2017, 06:00

von Hannes Ramharter

Führungswechsel: Horst Brait übergibt die Werksleitung. Brait steigt bei TE Connectivity auf, Christian Zotter übernimmt Waidhofner Werk.

Horst Brait übergibt die Werksleitung bei TE Connectivity in Waidhofen an Christian Zotter.  |  Hannes Ramharter

In einer Betriebsversammlung informierte Werksleiter Horst Brait die mehr als 400 Mitarbeiter von TE Connectivity in Waidhofen, dass er die Leitung des Betriebs an Christian Zotter übergeben wird.

Horst Brait wird dem weltweit tätigen Industrie-Konzern jedoch erhalten bleiben: „Der Konzern ist an mich herangetreten, ob ich nicht eine neue Herausforderung annehmen möchte“, erklärt er in einem Gespräch mit der NÖN am Montag. In Zukunft werden mehrere Produktionsstandorte an Brait berichten.

Der Produktionsstandort Waidhofen mit rund 430 Mitarbeitern ist auch zuständig für zwei Produktionsstandorte in Tschechien, in Jindrichuv Hradec und Kosky, wo ebenfalls insgesamt 400 Mitarbeiter beschäftigt sind. Weiters gibt es eine Kooperation mit einem Standort in Rumänien mit nochmals 100 Mitarbeitern.

Jedes Werk bekommt eigenen Werksleiter

Darüber hinaus hat TE Connectivity ein weiteres Werk in Tschechien, an der Grenze zu Polen, wo 900 Mitarbeiter tätig sind.

Sowohl in Waidhofen als auch im Werk an der polnischen Grenze wird nun ein eigener Werksleiter eingesetzt, die beide an Horst Brait berichten werden.

Horst Brait arbeitet seit 1980 im Waidhofner Werk. Er begann als technischer Planer bei Schrack, baute dann die Automatisierungstechnik auf. Unter Siemens managte er weltweit die Automatisierung, bei TE Connectivity wurde er zuerst Produktionsleiter und übernahm im August 2007 die Werksleitung.

Horst Brait ist Jahrgang 1960, verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist gebürtiger Waidhofner – der erste gebürtige Waidhofner, der dieses Werk leitete – und wohnt auch in Waidhofen. In Zukunft bleibt Waidhofen auch weiterhin sein beruflicher Sitz, er wird aber auch ein Büro am tschechischen Standort haben. „Für mich ist das nicht nur eine Anerkennung meiner persönlichen Arbeit, sondern für das gesamte Werk und seine Mitarbeiter“, stellt Brait klar.

Sein Nachfolger in Waidhofen wird Christian Zotter. Er kommt aus Schweinburg im Bezirk Horn und wohnt auch weiterhin dort. Er ist Jahrgang 1966, absolvierte die Fachschule in Hollabrunn und dann eine Meisterschule in Wien. Zu TE Connectivity kam er 1986, er war zuerst im Labor und dann in verschiedenen Bereichen der Produktion tätig, bis er die Produktionsleitung übernahm und nun Werksleiter wird. „Er hat viel Management-Erfahrung, der Standort und die Menschen, die hier arbeiten, liegen ihm am Herzen“, streut Horst Brait seinem Nachfolger Rosen. Christian Zotter ist verheiratet, hat drei Kinder und ein kleines Enkelkind.

„Ich übernehme eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, da ich nun für mehr als 400 Mitarbeiter zuständig bin. Ich bin stolz auf unsere Mitarbeiter, denn es gibt hier einen sehr guten Zusammenhalt, wir sind enorm stark im Team und haben das immer wieder bewiesen“, geht Zotter mit Optimismus an seine Aufgabe heran.