Waidhofen an der Thaya

Erstellt am 15. April 2017, 17:29

von APA Red

Waldviertler erlitt beim Selchen schwere Verbrennungen. Ein 78-Jähriger hat sich am Samstag beim Selchen im Bezirk Waidhofen an der Thaya schwere Verbrennungen zugezogen.

Hubschrauber  |  APA (Archiv/ÖAMTC)

Die Hose des Mannes dürfte laut Polizei Feuer gefangen haben. Löschversuche des Waldviertlers mit einem Wasserschlauch waren erfolglos, er stürzte und blieb mit dem Kopf Richtung Selchfeuer liegen. Ein Mann löschte den brennenden Pensionisten, der in Folge ins AKH Wien geflogen wurde.

Das Unglück ereignete sich kurz nach 12.30 Uhr, als der Senior das Fleisch im Wirtschaftsraum eines aufgelassenen landwirtschaftlichen Anwesens in Großgerharts in der Marktgemeinde Thaya kontrollieren wollte. Der 78-Jährige dürfte zu nahe an das offene Feuer der Selchkammer gekommen sein, woraufhin seine Kleidung in Brand gesetzt wurde. Auch eine Kunststoffplatte ging in Flammen auf.

Eine Frau bemerkte Rauchgeruch und das Feuer und holte ihren Ehemann, der den brennenden Pensionisten zu Hilfe kam und mit einem Handfeuerlöscher löschte. Nach Erste-Hilfe-Maßnahmen wurde der Schwerverletzte notärztlich versorgt und vom Hubschrauber "Christophorus 2" in die Verbrennungsambulanz des Wiener AKH transportiert.