Waidhofen an der Thaya

Erstellt am 27. Juli 2016, 05:54

von Hannes Ramharter

Asyl-Koordinator gesucht. Begrenzte finanzielle Mittel könnten wieder zur Verfügung stehen, Koordinator sollte aus Waidhofen und „förderwürdig“ sein.

Beim Begegnungstreffen am Spielplatz: Elfriede Monihart, Helga Voisy, Barbara Tobolka, Irene Schlager, Ulli Fitz und Gerlinde Oberbauer mit einigen Flüchtlingskindern und -familien.  |  Michael Schwab

Bestens verläuft derzeit die von der Volkshilfe organisierte Ferienbetreuung für die Kinder von Asylsuchenden im Kulturschlössl.

„Täglich kommen zwischen 16 und 20 Kinder“, berichtet Volkshilfe Regionalleiterin Gerlinde Oberbauer. Aufgrund des Auslaufens der geringfügigen Beschäftigung des Asylkoordinators werden derzeit viele notwendige Aufgaben von Ehrenamtlichen erledigt.

„Vor einigen Tagen musste eine Familie mit zwei kleinen Kindern zu einem Gespräch nach Traiskirchen, da hat der vormalige Asylkoordinator Gilbert Brodar noch eine Fahrt mit einem Privat-Pkw organisiert, damit die zwei Kinder nicht irgendwo schlafen müssen. „Aber für die Ehrenamtlichen wird dies auf die Dauer zu viel“.

Oberbauer meint auch, dass die Gemeinde nach wie vor bereit wäre, begrenzte finanzielle Mittel für die Beschäftigung eines neuen Asylkoordinators einzusetzen und dass derzeit über das AMS jemand gesucht werde, der aus Waidhofen und förderungswürdig sei.