Erstellt am 18. April 2017, 14:31

von NÖN Redaktion

Ausstellung "Am Wasser": Tarnfloß angefertigt. Teichwirt Florian Kainz geht mit scheuen Tieren auf Tuchfühlung, ein spezielles Floß hilft ihm dabei.

Die Fotoausstellung von Florian Kainz unter dem Motto „Am Wasser“ wurde am vergangenen Freitag im Unterwasserreich eröffnet. Im Bild von links: Bürgermeister Karl Harrer, Monika Hubik, Barbara Dolak, Florian Kainz, Günther Scheurer, Martina Diesner-Wais, Stephan Kainz, Victoria Scheurer, Andrea Rogelsperger, Regine Polt, Alexandra Wessely und Willibald Hafellner.  |  NOEN, Karl Tröstl

Schon seit seiner späteren Jugend beschäftigt sich Teichwirt Florian Kainz aus Waidhofen mit der Fotografie und hat seine Leidenschaft in der Naturfotografie gefunden.

In seiner Ausstellung „Am Wasser“, die im Unterwasserreich Schrems eröffnet wurde, präsentiert er 25 Fotografien, großformatig auf Leinen gedruckt. Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden stimmungsvolle Bilder von Wasservögeln, aber auch Fische wurden zu Motiven.

Um den Tieren am Wasser ganz nah zu kommen und den „besonderen Augenblick“ festzuhalten, hat Kainz ein spezielles Tarn-Floß angefertigt. So bleibt auch seine Kameraausrüstung im Trockenen, wenn er mit den scheuen Tieren auf Tuchfühlung geht. Als Teichwirt sind für Kainz nicht nur die Fische, sondern auch Fisch-Speisen ein interessantes Foto-Motiv. So präsentierte er bei der Vernissage das im Herbst erschienene Kochbuch des NÖ Teichwirteverbandes „Karpfen kulinarisch“, wofür er die innovativen Karpfen-Rezepte exquisit bildlich umgesetzt hat.

Zur Vernissage waren viele Teichwirte-Kollegen aus den Bezirken Gmünd und Waidhofen gekommen, darunter Johannes Hartig, der Gutsverwalter von Weitra, Thomas Kainz, der Präsident der Karpfenzüchter Österreichs und Christian Bauer von der ökologischen Station Gebharts. Auch die beim Kochbuch mitwirkenden Josef Hag und Günther Scheurer sowie der Obmann des NÖ Teichwirteverbandes Willibald Hafellner, und zahlreiche Kollegen aus der Naturfotografie gratulierten Kainz. Die Ausstellung ist bis Mitte Juni zu sehen.