Erstellt am 29. April 2016, 07:04

von René Denk

Das Storchenpaar ist da. Zweiter Storch bewohnt nun das Nest beim Café Müssauer in der Nähe der Stadtpfarrkirche. „Es war fünf vor zwölf“, sagt Bäcker- und Konditormeister Andreas Müssauer.

Die zwei Störche auf dem Horst bei der Bäckerei Müssauer.  |  NOEN, René Denk

Ein zweiter Storch ist in der Vorwoche am Horst der Konditorei Müssauer bei der Pfarrkirche eingetroffen.

„Es war fünf vor zwölf“, meint Bäcker- und Konditormeister Andreas Müssauer. Damit meint der erfahrene Storchenbeobachter, dass es höchste Zeit für die Paarung war, denn die Jungstörche brauchen auch Zeit, um kräftig genug für die strapaziöse Reise in den Süden zu werden.

Müssauer weiß wegen der Beringung, dass dasselbe Storchenweibchen wie im Vorjahr da ist. Es dürfte in Tschechien beringt worden sein.

Anfang Mai beginnt die Brut

„Jetzt braucht das Weibchen zirka zwei Wochen, bis es die Eier legt. Ich schätze, dass Anfang Mai mit der Brut begonnen wird. Die dauert dann rund fünf Wochen“, erzählt Müssauer im Gespräch mit der NÖN. Falls die Befruchtung und die Brut geklappt haben, brauchen die Jungstörche dann sieben, acht Wochen, bis sie flügge werden und das Nest verlassen und fliegen lernen. Die Jungstörche werden laut Erfahrungen des Konditormeisters dann in der ersten oder zweiten Augustwoche wegfliegen, eine Woche bevor auch die „alten“ Störche sich wieder auf die Reise in den Süden begeben.