Erstellt am 16. Dezember 2015, 05:38

von René Denk

Reisebüro mit 50 Mitarbeitern kommt. Familienunternehmen will 2016 nach Waidhofen übersiedeln. Der Platz wurde in Heidenreichstein zu klein.

Frank Reisen wird 2016 nach Waidhofen umziehen. Georg Wurz, Petra Wurz-Frank und Christoph Wurz stehen vor der Waidhofner Busgarage, wo das neue Bürogebäude entstehen soll und präsentieren die Baupläne.  |  NOEN, Rene Denk
2016 wird die Firma Frank Reisen ihren Firmensitz von Heidenreichstein nach Waidhofen verlegen. Das kündigen die Geschäftsführer Petra Wurz-Frank und Christoph Wurz an. Dabei präsentieren sie auch die Baupläne des neuen Gebäudes, das neben dem Einkaufszentrum (EKZ) Waidhofen entstehen soll.
Das Familienunternehmen mit rund 50 Mitarbeitern hat in den letzten sechs Jahren seinen Personalstand verdoppelt. „Unser Standort in Heidenreichstein wird zu klein. Wir verzeichnen ein kontinuierliches Wachstum, daher haben wir schon sehr früh mit Überlegungen zu einem neuen Unternehmensstandort begonnen“, erklärt Christoph Wurz.

Standort bei EKZ mit „Nähe zum Kunden“

Bereits 2009 bzw. 2010 wurde der Kauf der ehemaligen Busgarage der Post beim ehemaligen Molkereigelände mit der Firma Käsemacher angebahnt und abgeschlossen. Ein Jahr später erfolgte der Kauf des 1.100 m2 großen Grundstückes zwischen Penny Markt und Einkaufszentrum. „Wir wollten nichts überstürzen und haben uns lange Zeit für die Planungen gelassen“, sagt Wurz. Mit der neuen Firmenzentrale könnte man die Kräfte an einem Ort bündeln. Der Platz beim EKZ sei für das neue einstöckige Bürogebäude mit 800 m2 perfekt.

Die neue Firmenzentrale, in der auch andere Geschäftslokale Platz finden, wird dann ein Reisebüro speziell für Kreuzfahrten, ein weiteres Reisebüro, eine Abteilung für Reisegruppen, eine Marketing-Abteilung und die Busabteilung beherbergen. Von den drei anderen Geschäftslokalen ist schon eines fix belegt, bei einem steht man in Verhandlungen, das dritte ist noch zu haben, so Wurz. Eventuell könnte er sich auch sehr gut ein kleines Café vorstellen.

„Wir sind gerade in der Phase der Anbotseinholung
bzw. bei der Vergabe der Arbeiten.
Sobald es dann die Witterung im neuen Jahr zulässt,
wird der Spatenstich erfolgen.“
Geschäftsführer Christoph Wurz

Für den Neubau gab es auf der Bezirkshauptmannschaft Waidhofen eine Bau- und Gewerberechtsverhandlung, ein positiver Bescheid wurde ausgestellt, bestätigt Bezirkshauptmann Alois Stöger. Rund 1,2 Millionen Euro nimmt das Familienunternehmen für das Projekt am Waidhofner Standort in die Hand. Darin enthalten sind auch die Kosten für die Sanierung der Busgarage, die teilweise schon erfolgt ist. „Wir sind gerade in der Phase der Anbotseinholung bzw. bei der Vergabe der Arbeiten. Sobald es dann die Witterung im neuen Jahr zulässt, wird der Spatenstich erfolgen“, freut sich Wurz.

Aus Heidenreichstein zieht sich das Familienunternehmen nicht komplett zurück. Das Reisebüro wird dort weiterhin den Kunden zur Verfügung stehen. Frank Reisen bezieht seinen Kundenstamm vor allem aus dem Waldviertel und mittlerweile auch stark aus dem Weinviertel und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund neun Millionen Euro. Besonders stolz ist sich Wurz dabei auf die 24 Bus starke Flotte, die ein Durchschnittsalter von etwas über drei Jahren aufweise.