Erstellt am 15. September 2015, 10:21

von Redaktion Gmünd

Hochwasserschutz noch heuer fertig. Wenn keine Probleme auftauchen, ist eine rasche Fertigstellung möglich.

Stadtrat Alfred Sturm vor der Baustelle in der Thaya, im Hintergrund die neue Mauer zum Schutz der Badgasse  |  NOEN, Hannes Ramharter
Der Hochwasserschutz für Waidhofen nimmt immer mehr konkrete Formen an.
Bei einem Lokalaugenschein mit dem zuständigen Stadtrat Alfred Sturm (ÖVP) konnte in der Vorwoche festgestellt werden, dass die neue Ufermauer im Bereich der Badgasse bereits das Ziel - die Hamerlingbrücke - erreicht hat. Allerdings werden die Fertigelemente nun noch aufgeschalt und mit einer Mauerstruktur erhöht, sodass sie ungefähr das Nievau der anderen neuen Einbauten in der Badgasse erreichen.

Auch entlang der Wiener Straße ist eine Mauer entstanden, die ebenfalls noch höher gebaut wird. Auch die Flutmulde in der Nathanwiese ist bereits fertig.

Flussbett bis Ende September abgeschlossen

Die Arbeiten im Flussbett müssen bis Ende September abgeschlossen sein, damit die Teichwirtschaft Kainz wieder ausreichend Wasser für ihre Fischhalterungsanlagen in AltWaidhofen hat, was für Sturm kein Problem mehr darstellt.

Auch die Brücke zur Thayainsel und die Mauer auf Seite der Gabler-Mühle sind im Zeitplan. „Wenn keine Probleme mehr auftauchen, wird der Hochwasserschutz noch heuer fertig“, erklärt Sturm.