Erstellt am 13. Mai 2016, 06:14

von Edith Hofmann

Jägerlatein im TAM. Christine Reiterer gelang als Jägersgattin ein erfolgreicher Streich mit authentischen Kurzstücken über das Waidwerk.

Die TAM-Riege Johann Kargl, Christine Reiterer, Willi Kainz, Renate Neunteufel, Martina Steindl, Hermann Reiter, Helga Reiter, Inge Rosenauer, Dorian Puchinger und Annemarie Brunner mit Co-Autor Hubert Grameth und den Jagdhornbläsern Leopold Schönbauer, Roland Wagner, Franz Simon, Bernhard Trinko und Reinhard Lukas, die für die musikalische Gestaltung der Premiere sorgten.  |  NOEN, Edith Hofmann

Geschichten über „Jäger, Schürzenjäger und andere Halunken“ erzählt Christine Reiterer in ihren heiteren Kurzstücken im Theater an der Mauer. Jagdliches Grün war auch bei der Uraufführung am 4. Mai im Publikum Trumpf.

„Der Jäger Reinhard und die Försterin Helga“ aus der Feder von Hubert Grameth (dem Bruder von Christine Reiterer) gaben den Anlass für die Jägergeschichten. Regie führt neben der Autorin Ulrike Hassler.

Als Jägersgattin kennt Christine Reiterer das berühmte Jägerlatein aus erster Hand. So sind die Geschichten auch authentisch und man glaubt (fast) jedes Wort, egal, ob sich die Frauen am Jägerball über die Vorlieben ihrer Männer unterhalten oder ob es sich um einen Reviergang handelt.

Nicht nur brünftige Rehböcke streifen im Frühjahr durch das Dickicht!

Überzeugend spielt Gastjäger/-spieler Hermann Reiter die Rolle des Grafen, dessen Treffsicherheit etwas zu wünschen übrig lässt. Jungjäger Dorian Puchinger sitzt zum ersten Mal alleine auf dem Hochstand und hat manch interessantes Erlebnis. Nur Annemarie Brunner hat in der Rolle der Jägersgeliebten nicht viel zu lachen, wenn das Waidwerk ruft. Und eines kam klar heraus: Nicht nur brünftige Rehböcke streifen im Frühjahr durch das Dickicht!

Mit den „Jägergeschichten“ ist Christine Reiterer ein erfolgreicher Streich gelungen. Alle sechs Vorstellungen waren bereits am Premierentag ausverkauft. Reservierungen für geplante Vorstellungen im Herbst werden im Theater an der Mauer entgegengenommen.