Erstellt am 22. Juni 2016, 12:35

von Michael Schwab

„Lebensretterwein“ für Erich Longin. Bezirkshauptmann überreichte Weinflasche für Rettung eines verunglückten Radfahrers.

Bezirkshauptmann Günter Stöger (rechts) überreichte den »Lebensretterwein« von Landeshauptmann Erwin Pröll an Erich Longin.  |  NOEN, Michael Schwab

Eine Magnumflasche Pröll-Wein erhielt der Dobersberger Unternehmer und geschäftsführende Gemeinderat Erich Longin von Landeshauptmann Erwin Pröll als Dank für seinen Einsatz als Lebensretter. Wie berichtet, hatte Longin auf dem damals noch nicht eröffneten Radweg „Thayarunde“ beim alten Thayadurchlass in Dobersberg einen verletzten Radfahrer gefunden.

Bei der Übergabe der Flasche durch Bezirkshauptmann Günter Stöger ließ Erich Longin die Ereignisse rund um die Rettung des Radlers noch einmal Revue passieren.

Hörte jemanden wimmern

„Ich wollte mir eigentlich nur die Geländer, die meine Firma entlang des Radweges montiert hatte, ansehen, um mich zu vergewissern, dass die Arbeiten korrekt ausgeführt wurden. Als ich beim Thayadurchlass vorbeikam, hörte ich jemanden wimmern“, erinnert sich Longin.

Daraufhin entdeckte er den Verunglückten - einen 49-jährigen Mann, der bereits einige Stunden davor mit dem Rad gestürzt und über die Böschung hinunter bis zur Thaya gefallen war.

Erich Longin verständigte die Rettung und wies auch noch die Sanitäter ein, um sowohl dem verletzten Mann als auch den eingetroffenen Einsatzkräften unnötig lange Wege zu ersparen. „Es stellte sich heraus, dass der Radfahrer außer dem gebrochenen Bein keine weiteren Verletzungen hatte“, erzählte Longin.

Bezirkshauptmann Günter Stöger lobte den Einsatz des Retters: „Danke für die rasche Hilfeleistung, in der heutigen Zeit ist so etwas leider nicht mehr selbstverständlich.“