Waidhofen an der Thaya

Erstellt am 19. Oktober 2016, 08:05

von René Denk

Disko Harlekin wird Werkstatt. Mit den Umbauarbeiten wurde bereits begonnen. Die neuen Besitzer Hartmann und Ableidinger hoffen, mit Beginn 2017 zu eröffnen.

Seit der Vorwoche ist es fix: Die derzeit geschlossene Diskothek „Harlekin - Join the circus“ hat neue Besitzer. Die Familie Hofmann verkaufte sie an Gerhard Ableidinger und Werner Hartmann.

Damit endet auch endgültig der Discobetrieb am Standort in der Brunnerstraße in Waidhofen, denn die neuen Eigentümer werden eine Auto- und Motorrad-Werkstatt mit Spenglerei und Lackiererei am Standort in der Brunnerstraße eröffnen.

„Wir haben am vergangenen Mittwoch das Harlekin an die W&G KFZ Klinik OG verkauft. Nachdem wir das Harlekin am 10. Juni zurückbekommen hatten, haben wir nicht mehr aufgesperrt. Die Diskothek selbst zu betreiben, kam nicht in Frage. Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Disco Eve Bar in Vitis“, erklärt Günther Hofmann im Gespräch mit der NÖN.

Nachdem die Familie Hofmann die Diskothek am 1. April des Vorjahres aus der Konkursmasse kaufte und sanierte, wurde das Harlekin am 24. Oktober 2015 im Zirkusstil mit „Manege“ (Disco) und „Habakuk“ (Pub) eröffnet. Nachdem Fritz und Günther Hofmann die Disco sechs Wochen lang selbst betrieben, war bereits ein Käufer gefunden. Da sich der anfängliche Besucher-Erfolg der Disco rasch einstellte, musste der neue Besitzer aber bald die Reißleine ziehen und gab das Harlekin an die Hofmanns am 10. Juni zurück. Das Harlekin ging 1993 in Betrieb, nach zwei Insolvenzen kam schließlich 2014 das Aus.

Harlekin wird entkernt: Inventar sucht Käufer

„Wir haben zunächst gar nicht versucht, die Discothek aktiv zu verkaufen. Ableidinger und Hartmann sind an mich herangetreten und haben mich gefragt, ob wir sie als Halle verkaufen wollten. Der Standort im Industriegebiet ist gut. Wenn sich die Discothek gut als Werkstatt verwenden lässt, dann ist das ja in Ordnung“, sagt Hofmann, der schon Einrichtungsgegenstände verkauft hat und noch unter anderem zwei Bars und Sitzmöbel zu veräußern hat. „Interessierte Feuerwehren, Betriebe oder auch Privatpersonen können sich gerne unter meiner Handynummer 0650/982 19 12 melden“, so Hofmann.

Um der Diskothek Harlekin ordnungsgemäß „lebe wohl“ zu sagen, wird es im Jänner in der Disco Eve Bar in Vitis an einem Samstag eine einmalige Abschiedsparty geben. Wann genau, weiß Hofmann noch nicht.

Die neuen Eigentümer Werner Hartmann und Gerhard Ableidinger, beide zuletzt bei der Lagerhaus Peugeot Werkstätte in Groß Siegharts beschäftigt, sind voller Elan. „Wir errichten hier eine offene Werkstatt für Kraftfahrzeuge“, sagt Ableidinger gegenüber der NÖN. Drei bis vier Monate hätte die Suche nach einem geeigneten Standort gedauert, eigentlich war man zuerst an einem Objekt in Groß Siegharts interessiert. Nachdem der Versuch fehlschlug, erfuhr man vom Harlekin. „Die Lage ist super und es gibt hier bereits einen großen asphalterten Platz. Die Höhe der Halle passt auch“, ergänzt Hartmann.

„Wenn wir für das Pub Habakuk einen Mieter finden, dann besteht durchaus die Möglichkeit“

Gerhard Ableidinger zu Gerüchten, dass das Lokal Caféhaus oder ein Partyraum wird.

Bereits am vergangenen Freitag waren die beiden vor Ort im Harlekin, das jetzt „entkernt“ wird. In Zukunft sollen ein Einfahrtstor, das noch eingebrochen wird, und etliche einzubauende Fenster dafür sorgen, dass die neue Werkstatt Licht bekommt. Anfang August wäre der Kauf ins Rollen gebracht worden, bereits Anfang nächsten Jahres - sofern alle Behördenwege rasch vollzogen werden - möchten die neuen Eigentümer mit dem Betrieb der Werkstätte starten.

Drei bis vier Hebebühnen und eine Motorradhebebühne sowie eine Lackierbox  werden unter vielem anderem am 5.500 Quadratmeter großen Standort eingebaut. Dabei hat das Gebäude Abmessungen von 30 mal 20 Metern. „Wir wollen vor allem mit unserem Preis-Qualitäts-Verhältnis punkten. Bei uns geht nichts über fünf Hände, sondern der Kunde redet direkt mit dem, der die Arbeit macht“, sind sich die neuen Selbstständigen einig.

Gerüchte darüber, dass das Habakuk ein Caféhaus werden soll, können Hartmann und Ableidinger weder bestätigen noch dementieren. „Wenn wir für das Pub Habakuk einen Mieter finden, dann besteht durchaus die Möglichkeit. Angeblich gibt es auch eine große Nachfrage, das Pub als Partyraum zu benutzen. Je nachdem, wie die Nachfrage ist, können wir uns da durchaus Möglichkeiten vorstellen“, sagt Ableidinger.

Wenn sich nichts ergäbe, dann werde das Habakuk später einmal als Kundenempfangs- oder Schauraum umgebaut. Das habe aber mindestens ein, zwei Jahre Zeit.

Umfrage beendet

  • Ist das Aus für Disko Harlekin ein Verlust?