Erstellt am 18. April 2017, 14:35

von NÖN Redaktion

Vier Gemälde als Abschiedsgeschenk. Roland Senk wählte aus Skizzenbuch von Anja Handl aus, Schüler malten Bilder.

Katharina Suchy, Katrin Scheidl, Natalie Schmid und Anja Handl waren maßgeblich am Entstehen der Kunstwerke beteiligt, weiters im Bild Kunsterzieher Martin Anibas.  |  NOEN, privat

Vier bunte Gemälde wurden von den Schülern der 8A des alternativen Pflichtgegenstandes Bildnerische Erziehung für die Direktion als Abschiedsgeschenk gemalt.

Ein Skizzenbuch von Anja Handl bildete den Ausgangspunkt des Projekts. Sie gestaltete kreative Vorlagen und fantasievolle kleine Bilder in einem Büchlein. Begeistert wählte Direktor Roland Senk einige Skizzen aus, die dann in einem Projekt unter der Leitung von Martin Anibas zu einem bunten Bilderzyklus ausgearbeitet wurden. In kurzer Zeit entstanden in einer Gemeinschaftsarbeit vier Werke im Format 70 x 100 cm.

Der Blick des Betrachters wird anfangs von der Buntheit gefangen, fokussiert sich aber schnell auf Details, die in jedem Bild versteckt eingearbeitet sind. Die teilweise abstrakten Gemälde enthalten figürliche Elemente, bergen verwobene Flächen, die im Betrachter Gestalten entstehen lassen. Manche Bildteile scheinen Augen zu enthalten, die den Blick des Zusehers erwidern. „Faszinierend haben so die jungen Künstler das Büro mit neuem Leben bereichert“, so Martin Anibas.