Erstellt am 19. Mai 2016, 04:44

von René Denk

Willingser Know-How für Ottakringer Honigbier. Imker Stögerer siedelte auf Flachdach der Brauerei zwei Bienenvölker an, und tauscht sich mit Braumeister über Honigbier aus.

 |  NOEN, René Denk

Auf Imker-Know How aus Willings baut nun die Ottakringer Brauerei in Wien: Imker Alfred Stögerer und Sohn Hannes Stögerer haben auf dem Flachdach des „Hefebodens“ der Brauerei zwei Bienenvölker angesiedelt.

„Wir wollen die Bienenpopulationen im urbanen Raum unterstützen. Als Lebensmittelbetrieb, der mit natürlichen Rohstoffen arbeitet, ist das Thema des Bienensterbens bei uns in aller Köpfe. Andererseits wollen wir im Idealfall auch hauseigenen Honig produzieren, welcher zur gegebenen Zeit für eine saisonale Bierspezialität des Brauwerks mit eingebraut werden kann“, sagt dazu Brauwerkleiter Michael Neureiter von der Ottakringer Brauerei.

Mitte April baute Imker Alfred Stögerer die neuen Bienenbehausungen auf. Ende April bezogen dann die zwei neuen Bienenvölker ihr neues Quartier in der Ottakringer Brauerei. Diese Woche trafen sich die Stögerers mit Neureiter und konnten bereits leckeren Honig verkosten.

Dabei konnten Michael Neureiter und Alfred Stögerer sich auch wieder austauschen und Fachsimpeln, unter anderem über das Honigbier, das Stögerer selbst braut. Auch Ottakringer ist derzeit beim Entwickeln eines Honigbieres und prüft Rezepturen.

„Ich habe mit Neureiter viel über die verschiedenen Honigsorten und deren Eignung für Biere gesprochen. Im Gegenzug hat er mir einige Tipps zum Bierbrauen gegeben“, ist Imker Stögerer von der tollen Kooperation überzeugt.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe der Waidhofner NÖN.