Erstellt am 04. Februar 2016, 16:23

20 Jahre Jugend- und Kulturarbeit. Der Wiener Neustädter Verein Jugend & Kultur wird heuer 20 Jahre alt.

Jodel-Competition? Schattentheater? Polit-Diskussion? Tanz-Show? Das Triebwerk bietet die Bühne dazu.  |  NOEN, Triebwerk/Thomas Gobauer
Am 22. Februar 1996 mit dem Ziel gegründet, Freiräume für Jugendliche zu schaffen, wurde wenige Monate später - am 6. September - das Jugend- und Kulturhaus Triebwerk am alten Schlachthof eröffnet. Neben dem Kulturbetrieb wuchsen auch die Beratungsstelle und mobile Jugendarbeit - heute ist der Verein an drei Standorten tätig.

Die aktuellen Sparmaßnahmen der Stadt würden auch das Triebwerk massiv betreffen. In einer Aussendung am Donnerstag war von einschneidenden Umstrukturierungen und unsicheren Aussichten für das Jahr 2017 die Rede. Die Subventionskürzung um 50 Prozent hätte das Aus für den Kulturbetrieb bedeutet, weshalb Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) das Triebwerk mit 10.000 Euro aus seinem Bürgermeistergehalt unterstütze. Dennoch müssten Mitarbeiter - derzeit 24 im Kultur- und Sozialbereich - abgebaut und die Vernetzungs- und Projektarbeit mit Schulen und Jugendgruppen vorerst eingestellt werden.

In dieser angespannten Situation gebe es aber auch positive und solidarische Signale, wurde u.a. auf Unterstützung durch eine junge Veranstaltergruppe und Spenden verwiesen, sodass auch 2016 Programm geboten werden könne. Der 20. Geburtstag im September soll mit einem Open Air am alten Schlachthof Wiener Neustadt gefeiert werden (www.triebwerk.co.at).