Erstellt am 12. Januar 2016, 10:40

von LPD Burgenland

81 Straftaten geklärt: Vier Täter in Haft. Kriminelle im Alter zwischen 15 und 23 Jahren verursachten einen Schaden von 67.500 Euro.

 |  NOEN, Bilderbox
Eine Bande von zwölf zum Teil jugendlichen Kriminellen aus Ungarn steht im Verdacht, bei 81 Straftaten, die sie im vergangenen Jahr im Bezirk Mattersburg sowie in Wr. Neustadt begangen hat, einen Schaden von 67.500 Euro angerichtet zu haben.

Vier Täter im Alter zwischen 20 bis 22 Jahren befinden sich in Haft, gegen einen 20-Jährigen wurde ein internationaler Haftbefehl erlassen. Die anderen wurden auf freiem Fuß angezeigt. Sie sind geständig.

Einbrüche in Vereins- und Gasthäuser

Nach umfangreichen Erhebungen konnten die Täter von Beamten des Kriminaldienstes des Bezirkes Mattersburg in Zusammenarbeit mit Fahndern des Stadtpolizeikommandos Wr. Neustadt ausgeforscht werden.

Die Kriminellen im Alter zwischen 15 und 23 Jahren sind in den letzten Jahren bereits mehrmals wegen Ladendiebstählen aufgefallen. Seit Anfang des Jahres 2015 reisten sie meist mit dem letzten Abendzug von Sopron in das Bundesgebiet ein und fuhren mit dem ersten Zug am Morgen wieder nach Ungarn zurück.

Während der Nacht setzten sie in den Gemeinden Loipersbach, Rohrbach, Mattersburg, Bad Sauerbrunn und Neudörfl, die sich entlang der Bahnlinie befinden sowie in Wr. Neustadt zahlreiche Straftaten.

Aus Kraftfahrzeugen, die in diesen Ortschaften abgestellt waren, verübten sie zahlreiche Diebstähle, die sie als „Autokontrollen“ bezeichneten. Unter anderem hatten sie es auf Geldbörsen und Mobiltelefone abgesehen, die frei sichtbar in den Fahrzeugen lagen. Waren die PKW versperrt, so brachen sie diese auf.

Weiters verübten sie Einbrüche in Vereins- und Gasthäuser, wobei sie vorwiegend nach Geld, Zigaretten und Süßigkeiten suchten. Die Täter stahlen auch sechs PKW, zahlreiche Mopeds und Fahrräder. Mit mehreren Autos verursachten sie Verkehrsunfälle. Fünf Fahrzeuge wurden sichergestellt, eines davon unbeschädigt. Nach einem PKW wird noch gefahndet.

Juweliergeschäfte in Wr. Neustadt als Ziel

In Wr. Neustadt versuchten die Kriminellen in drei Juweliergeschäfte einzubrechen. Dabei schlugen sie mit Ziegelsteinen die Auslagen ein, konnten jedoch nur in einem Fall Beute machen.

In der Nacht zum 30.9.2015 brachen vier Täter dieser kriminellen Vereinigung (16-20 Jahre) in Bad Sauerbrunn in zwei Gasthäuser sowie in ein Antiquitätengeschäft ein. Diesen Einbruch bemerkte jedoch ein Lokalbesitzer und verständigte per Notruf die Polizei.

Ein Täter wurde am 30.9.2015 gegen 07:30 Uhr in Mattersburg festgenommen, seine drei Komplizen wurden gegen 14:00 Uhr in Klingenbach verhaftet. Geschickte Vernehmungstaktik sowie zahlreiche gesicherte Spuren führten zur Ausforschung ihrer Komplizen.