Erstellt am 13. Januar 2016, 11:23

Andreas Greiner neuer SCA-Operations-Director. Der Werksleiter des SCA-Standorts Ortmann, Andreas Greiner, zeichnet seit 1. Jänner 2016 auch für das SCA Werk in Hlohovec (Slowakei) verantwortlich.

Ing. Andreas Greiner ist seit 1. Jänner neuer Operations Director der SCA Standorte Ortmann und Hlohovec.  |  NOEN, SCA
Im Zuge der neu geschaffenen Area-Funktion, bestehend aus den beiden SCA Standorten Ortmann und Hlohovec, übernimmt Ing. Andreas Greiner (45) nun die Rolle des Operations Director für beide Werke. Er ist damit für den Bereich Produkt Supply Tissue in den Werken Ortmann und Hlohovec verantwortlich. Er berichtet in seiner neuen Funktion direkt an Andy Woodburn, Vice President Supply Chain Europe.

Andreas Greiner ist seit über 20 Jahren in verschiedenen führenden Positionen bei SCA tätig und seit 1. Oktober 2013 Werksleiter am Standort Ortmann.

Über Svenska Cellulosa Aktiebolaget SCA

SCA ist ein global führendes Unternehmen für Hygiene- und Forstprodukte. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert nachhaltige Körperpflege-, Hygienepapier- und Forstprodukte. Diese werden in rund 100 Ländern der Welt unter vielen starken Marken vertrieben, darunter auch die global führenden Marken TENA und Tork sowie regionale Marken wie Libero, Libresse, Lotus, Nosotras, Saba, Tempo und Vinda. Als größter privater Forsteigentümer Europas legt SCA sehr viel Wert auf nachhaltige Forstwirtschaft. Die Unternehmensgruppe hatte Ende 2014 etwa 44.000 Mitarbeiter weltweit. Der Umsatz im Jahr 2014 betrug 11,4 Mrd. Euro. SCA mit Hauptsitz in Stockholm, Schweden, wurde 1929 gegründet und ist im NASDAQ OMX Stockholm notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.sca.com .

In Österreich ist SCA in den Geschäftsbereichen Hygienepapier und Körperpflege tätig. Zu den bekanntesten Marken zählen TENA und Tork sowie die Hygienepapiere feh, Tempo, Cosy, Zewa und Plenty, die Recyclingmarke DANKE und Demak’Up Abschminkprodukte. Neben einem Sitz in Wien mit der Marketing- und Vertriebsorganisation für Österreich und den osteuropäischen Raum gibt es einen Produktionsstandort in Ortmann/Pernitz mit einer Belegschaft von insgesamt rund 630 Mitarbeitern.