Erstellt am 29. Oktober 2015, 16:25

von Mathias Schranz

Auto repariert: Mann fing Feuer. Horror-Unfall in einem Haus in der der Maria Theresien Siedlung (Gemeindegebiet Eggendorf) am Donnerstagnachmittag: Ein 62-jähriger Mann erlitt nach Reparaturarbeiten an einem Auto schwere Verbrennungen.

 |  NOEN, Einsatzdoku - Lechner
Der Mann werkte in seiner Garage gegen 14 Uhr an einem Auto, dabei floss Benzin aus. Durch eine Lampe dürfte sich das Gemisch entzündet haben – Löscharbeiten scheiterten: Wegen eines Rohrbruchs war das Wasser abgedreht.

Ein Passant, der zufällig vorbei kam, sah die Notsituation und kam dem 62-Jährigen, der mit brennender Kleidung ins Freie gerannt und vor dem Haus zusammen gebrochen war, zu Hilfe. Der Mann wurde mit schweren Verbrennungen mit dem Notarzthubschrauber ins AKH Wien geflogen.



Unter schweren Atemschutz begaben sich die alarmierten FF-Einsatzkräfte in den brennenden Keller. Die Löscharbeiten gestalteten sich allerdings schwierig, da zwei Fahrzeuge der Marke "Porsche" hintereinander in der engen Garage abgestellt waren. Mittels Löschschaum konnten die beiden in Brand stehenden Fahrzeuge sowie zahlreiche Autoreifen gelöscht werden.

Der Brandrauch breitete sich rasch im gesamten Gebäude aus. Mittels Druckbelüfter wurde das Haus belüftet. Die Brandursache sowie der entstandene Schaden ist noch unbekannt. Während der Löscharbeiten wurde von den Helfern eine tote Katze geborgen und ins Freie gebracht.