Erstellt am 29. September 2015, 06:02

von Carina Pürer

Trauer um Frühwirth. Gottfried Frühwirth, Mitglied der ersten Stunde bei der Bad Erlacher Faschingsgilde, verstarb vergangenen Montag unerwartet.

Gottfried Frühwirth verstarb im 67. Lebensjahr.  |  NOEN, Foto: Hans Tomsich

Zum Lachen zumute ist der Faschingsgilde derzeit nicht – vergangenen Montag verstarb ihr langjähriges Mitglied Gottfried Frühwirth im 67. Lebensjahr. Nach einem Herzinfarkt vor einigen Jahren ging er am Montagmorgen in den Garten, wurde schließlich dort tot in einem Sessel gefunden.

„Er war Mitglied der ersten Stunde, brachte die Leute mit seinen Live-Auftritten, seiner Gestik und Mimik stets zum Lachen“, kann Obmann Rudi Kovacs den Tod des Kollegen noch nicht fassen, „er war vom ersten Tag an dabei, war immer da, wenn man ihn gebraucht hat.“

Sechs Angehörige von Gottfried Frühwirth sind in den vergangenen Jahren ebenfalls zu Mitgliedern der Faschingsgilde geworden, wirkten eifrig bei den Aufführungen mit. „Ich möchte den Familien Kleisz und Frühwirth allergrößte Anteilnahme aussprechen“, so Kovacs weiter.

Welche Auswirkungen der Vorfall auf die Aufführungen der Faschingsgilde haben wird, ist noch nicht geklärt: „Wir hätten jetzt unsere erste Probe im Gemeindesaal gehabt“, so Kovacs, „aber nach lustigem Halligalli auf der Bühne ist im Moment natürlich niemandem zumute. Gottfrieds Tod ist ein schmerzlicher Verlust“, so der Obmann.