Bad Erlach

Erstellt am 12. April 2017, 03:20

von Victoria Schmidt

Wohnungsbau: Umstrittenes Projekt. Geplantes Bauprojekt in der Dorfgasse wirft bei Anrainern viele Fragen auf, Ortskern werde vollkommen verbaut.

Das Grundstück von der Dorfgasse gesehen. Es grenzt an die Oberfeldgasse – demnächst soll hier ein Bauprojekt umgesetzt werden.  |  NOEN, Schmidt

Die geplante Verbauung eines Grundstückes in der Dorfgasse durch die in Bad Erlach ansässige Wohnbaugesellschaft „Südraum“ (eine Tochtergesellschaft der (ebsg – erste burgenländische Gemeinnützige Siedlungsgenossenschaft) sorgt für Gesprächsstoff. Kolportiert wird, dass Reihenhäuser und Wohnungen auf dem Grund entstehen sollen.

Seitens „Südraum“ wird bestätigt, dass sich derzeit Architekten mit einem in Planung befindlichen Projekt befassen. Definitive Pläne gibt es aber noch nicht. Der Grund, der von der Dorfgasse und der Oberfeldgasse aus zugänglich ist, ist von Privaten an den Wohnbauträger verkauft worden. „Zu einem Höchstpreis“, wie ÖVP-Bürgermeister Hans Rädler meint.

Er selbst sei ebenfalls Anrainer des Grundstücks und sehe die Entwicklung kritisch. Das Problem sei, dass es im Ortskern viele unbebaute Grundstücke gebe, die von Erben jetzt veräußert würden und „das wird mehr werden“, so Rädler. Auch die Bevölkerung wolle diese Verbauung nicht. Die Wurzel der Problematik liege bereits im Jahr 1980. Damals habe es sehr viele Umwidmungen auf Bauland gegeben. Jetzt sei die Zeit der Erben. Durch Vorgehensweisen wie in der Dorfgasse würden Grundstückspreise explodieren und enormer Zuzug ermöglicht.