Erstellt am 22. August 2016, 06:03

von Bettina Kreuter

Umbauten bei Sauna und Restaurant. Das Restaurant soll ganzjährig geöffnet bleiben. Bei der Sauna gibt es die Idee einer Außensauna.

Das Restaurant im Thermalbad soll ganzjährig geöffnet bleiben. Dafür soll auch das WC nach innen verlegt werden.  |  Kreuter

Es ist schon einige Zeit her, dass das Thermalbad seitens der Gemeinde umfassend saniert wurde. „1999/2000 haben wir die Sauna in der jetzigen Form gebaut und das Kinderbecken sowie den Beachvolleyballplatz errichtet“, informiert ÖVP-Bürgermeister Reinhard Knobloch. Die Sauna ist in die Jahre gekommen und gehört erneuert.

Knobloch bezeichnet sie als „Liebhaberei“, da Betriebskosten höher als die Einnahmen seien. Angedacht ist eine Außensauna für den Sommer. „Wir müssen aber erst in Absprache mit dem Bundesdenkmalamt schauen, wo das möglich ist“, so Knobloch. Im Winter könnte der Saunabetrieb dann wie gehabt im Gebäude sein.

Seitens der Restaurantpächter Adela und Thomas Gularas gibt es den Wunsch, das hintere Restaurant ganzjährig zu öffnen. „Dies wollen wir unterstützen. Es werden Kostenvoranschläge für Umbauarbeiten eingeholt, beginnen könnten wir damit im Herbst“, erklärt Knobloch. Die Toiletten sollen ins Innere verlegt werden. Jene fürs Freibad sollen im Außenbereich errichtet werden.

Auch in diesem Fall bedarf es einer Absprache mit dem Bundesdenkmalamt.

Historisches

  • Römerzeit: Bereits die Römer kannten die belebende Wirkung des Fischauer Thermalwassers.

  • 1872 legte Franz Plietzsch die Grundlage für das heutige Thermalbad.

  • 1898 erwarb Erzherzog Rainer die Anlage.

  • 1899 ließ er das Bad erweitern und den heute noch erhaltenen Bestand herstellen. Die 270 gelb-grünen Holzkabinen, die seit mehr als hundert Jahren ihr Aussehen nicht verändert haben, sind Zeugen der k&k Bäderkultur. In den ersten Jahren badeten Männer und Frauen im „Herrenbecken“ und „Damenbecken“ getrennt.

  • Bis 1992 blieb das Thermalbad im Besitz der Familie Habsburg. Heute gehört es der Gemeinde Bad Fischau-Brunn.

  • Seit Oktober 2012 leitet die Marktgemeinde die Geschicke des Bades.