Erstellt am 28. November 2015, 07:28

von Doris Hoefer

Platz der Begegnung. Verkehrsberuhigte Zone zwischen Landesberufsschule und "Betreutem Wohnen" - Baubeginn für Sommer 2016 geplant.

So könnte in Zukunft das Ortszentrum aussehen. Eine verkehrsberuhigte Begegnungszone ist zwischen der Berufsschule und dem Betreuten-Wohnen-Haus geplant.  |  NOEN, zVg

Ein großes Projekt steht an: "Wenn das 2017 fertig ist, dann schaut Waldegg ganz anders aus", so VP-Bürgermeister Michael Zehetners erste Worte zur geplanten Begegnungszone, die zwischen der Landesberufsschule und dem Betreuten-Wohnen-Haus entstehen soll.

Im Mai dieses Jahres war die Bevölkerung zu einem Workshop eingeladen, um Ideen zur Ortsgestaltung einzubringen, jetzt gibt es konkrete Pläne. Umgesetzt werden sie von Architekt Wolfgang Weidinger im Auftrag von der Marktgemeinde. Geplant wurde eine Begegnungszone zwischen der Landesberufsschule und dem Seniorenheim „Betreutes Wohnen“, mit Eingliederung des Heinrich-Wohlmuth-Parks.

Projekt von Bevölkerung sehr gut aufgenommen

Bürgermeister Zehetner spricht enthusiastisch über das Projekt, welches auch von der Bevölkerung sehr gut aufgenommen worden sei: „Wir wollen in dem Bereich den Verkehr langsamer machen, damit alle aufeinander Rücksicht nehmen.“

Der Schwächere soll den Vorrang haben, der Verkehr soll auf einer Ebene stattfinden. Die Neugestaltung des Ortsraumes sei nach der Fertigstellung der Landesberufsschule für die Gemeinde Waldegg in Zusammenarbeit mit den Anrainern eine einzigartige Chance für ein wunderschönes Ortsbild der Gemeinde. Baubeginn ist für Sommer 2016 geplant. Fertigstellung schon im Jahr 2017. Am Montag wurde Landesrätin Barbara Schwarz das Projekt in Waldegg präsentiert.