Erstellt am 05. April 2016, 05:34

von Josef Kleinrath

Letzter Akt für Herbert Postl. Damals verdächtiger 30-jähriger Mann ist Ende März verstorben. Er hat zeitlebens und dem falschen Verdacht gelitten.

3. März 1973: Die elfjährige Gabi wird im Akademiepark in Wiener Neustadt mit einem Bleistift ermordet. Der Täter ist bislang nicht gefasst.  |  NOEN, Puls4

1973, am 3. März, passiert eines der schockierendsten Verbrechen in Wiener Neustadt. Ein elfjähriges Mädchen wird im Akademiepark mit einem Bleistift ermordert. Der „Bleistiftmörder“ ist bis heute nicht gefasst.

Es gab viele Verdächtige, zwei Männer waren längere Zeit in Haft. Einer davon, Herbert Postl, ist nun im 74. Lebensjahr verstorben. Sein Kampf um eine Haftentschädigung nach dem Freispruch blieb erfolglos, der Fall hat ihn sein Leben lang verfolgt.

Hintergründe zu diesem außergewöhnlichen Fall, der Postl bis zuletzt verfolgte, lest ihr in der Printausgabe der Wr. Neustädter NÖN.