Erstellt am 22. März 2016, 05:04

von Anna Hlawatsch

Clumsys geht an Uhl. Der Verkauf des Clumysys ist unterzeichnet und Uhl plant mit neuem Lokal, neuen Hotspot ohne Schubladendenken.

Janine Uhl beim Öffnen ihres neuen Lokals.  |  NOEN, Hlawatsch

Das "Clumsys" war jahrelang eine Institution in Wiener Neustadt. Der partywütige Nachwuchs erlebte dort seine ersten Erfahrungen mit dem Nachtleben – wie übrigens auch Neubesitzerin Janine Uhl. Für die der Neuerwerb mit etwas Wehmut verbunden ist: „Mir tut es um das Clumsys immer noch leid. Bevor es aber jetzt ein Leerstand bleibt, ist es Zeit neue Ideen zu haben. Das Great English Pub wird es aber so wie es war nicht mehr geben. Das Konzept hat jahrelang funktioniert, aber es funktioniert jetzt nicht mehr,“ erklärt Uhl.

Konkrete Konzeptangaben oder gar einen Namen gibt es aber für das neue Lokal noch nicht. „Wir wollen ein international vergleichbares Clubkonzept schaffen, denn jetzt haben wir auch die Kapazität für die großen Star Djs.“

Neues Lokal als "Kulturtreff"

Uhl möchte aber weiterhin auf regionale Produkte Wert legen, so wie etwa die Piribauerweine. Zudem möchte sie die österreichische Kunst fördern. „Wir haben zwar unser Stammklientel, aber warum nicht? Wir lassen uns da alles offen. Wir wollen das neue Lokal als Kulturtreff instituieren. Der Club soll Leute bereichern. In allen Facetten.“ Daher sieht sie auch das Potenzial, Newcomer-Bands eine Bühne zu bieten.

Pläne für das derzeitige Zweiraum gibt es ebenfalls schon, so soll es ein Mietclub werden, den Namen aber beibehalten. „Wir planen die Eröffnung am Garten Eden. Das ist ein ehrgeiziges Ziel und ich übernehme keine Garantie, dass es sich ausgeht,“ ergänzt Uhl.