Erstellt am 05. Januar 2016, 05:13

von Mathias Schranz

Clumsy‘s geschlossen: Zukunft ungewiss. Sanierungsverfahren nicht erfolgreich, Lokal musste mit Jahreswechsel zusperren. Noch keine Zukunftspläne.

 |  NOEN, Mathias Schranz

Die Nachricht auf NÖN.at (

und unten) hatte sich wie ein Lauffeuer in der Stadt verbreitet: Das Kult-Pup Clumsy’s in der Herrengasse sperrt zu.

Mit dem Jahreswechsel schloss das Szenelokal aufgrund finanzieller Schwierigkeiten. Bereits am Tag vor Silvester hatten sich viele Gäste in „ihrem“ Pub eingefunden, um sich zu verabschieden. Lokalchefin Trixi Giefing war gerührt: „Ich freue mich, dass so viele am Tag vor Silvester zu uns gekommen sind.“

Zum Jahreswechsel waren es dann noch mehr, für Trixi Giefing war es ein tränenreicher Abschied. Ob, wann, und in welcher Form das Szenepub wieder aufsperrt, ist nicht klar. „Bis auf Weiteres bleibt geschlossen“, so Giefing gegenüber der NÖN, Gespräche mit Hausbesitzer Pepi Panis sollen in den nächsten Tagen folgen.

Dass über das Clumsy' im Sommer ein Sanierungsverfahren verhängt wurde, kam für viele überraschend. Masseverwalter Willhelm Häusler zu den Gründen der Schließung: „In den Monaten nach Einleitung des Sanierungsverfahrens ist es nicht gelungen, kostendeckend zu bleiben. Es hat leider nicht gereicht.“

Er habe schon viele Insolvenzen begleitet, „das ist aber ein Fall, der mir auch persönlich Nahe geht.“

Reaktionen:

Vor allem auf Facebook machte die Schließung schnell die Runde, hier einige Reaktionen: 

„Wieder geht eine Institution mit vielen schönen Erinnerungen verloren..... sooooo schade.....“
Renate Mattausch

„Das richtige Clumsy´s ist bereits vor 5 Jahren gestorben. Jacky fehlte ganz einfach. Trixi ist eine wahrlich bewundernswerte Frau, unglaublich, wo sie die Kraft her nimmt. Sie lebte mit Jacky seinen Traum.“
Martina Fally

„Die Musik war nicht dieser 08/15 Mainstream, den du eh in den andren Lokalen hast. Das war etwas, was das Clums u.a. ausgmacht hat.“
Uschi Seidinger

„Dürfte schwer sein, ein Pub wirtschaftlich sinnvoll zu betreiben. Die Konkurrenz ist zu groß. Tagsüber all die Kaffeehäuser und abends je nach Geschmack das Marys oder die Partywirte rundherum. Das Clumsys war früher unser Universalwirt zu allen Tagen und Zeiten. Nur gab es einst kaum Alternativen.“
Ewald Bechtloff

„Schade um dieses Kult-Lokal.“
Christa Treumann

Rückblick: Turbulente letzte Jahre des Pubs

Im Sommer 2010 hatte das Unglück seinen Lauf genommen. Völlig überraschend verstarb Harald „Jacky“ Vogeltanz im Alter von 48 Jahren. Der Pub-Besitzer war in der Piesting ertrunken, mit ihm sein geliebter Hund Clumsy.

Lebensgefährtin Trixi Giefing führte das Kult-Pub in der Herrengasse weiter, wurde aber nicht von weiteren Schicksalsschlägen verschont: Im September 2012 brach nach Sperrstunde im Lokal Feuer aus, das Clumsy´s wurde dabei vollständig zerstört.

Noch schlimmer: Ein 21-jähriger Gast, der auf der Toilette eingeschlafen war und nicht entdeckt wurde, starb. Eine Zigarette im Mistkübel hatte den Brand ausgelöst. Ein Kellner und eine Kollegin wurden später zu 18 und 16 Monaten bedingter Haft verurteilt, sie hatten die Sorgfaltspflicht verletzt.

Trotzdem: Das Lokal wurde renoviert, im April 2013 wurde wieder aufgesperrt. Allerdings wurde im Sommer 2015 bekannt, dass das Szenelokal Finanzprobleme hat. „Wir haben uns vom Brand nicht mehr darappelt“, sagte Lokalchefin Trixi Giefing damals. Ein Sanierungsverfahren wurde eingeleitet, im Dezember wurde die Schließung des Unternehmens angeordnet.



NÖN.at hatte berichtet: