Erstellt am 14. März 2016, 15:29

von NÖN Redaktion

Comeback von Conrad Heßler. Diese Woche ist die neue Sendung „Stadtmenschen“ erstmals auf WNTV zu sehen. Vom Sportclub bis zum Modellbauverein. Vom Computerclub bis zum Kulturverein.

In der ersten Sendung von »Stadtmenschen« trifft Conrad Heßler (links) auf den Kommandanten des Bürgerkorps, Wilhelm Gasch und versetzt sich in dessen Rolle. Bärenfellmütze inklusive.  |  NOEN, Redaktion
Von freiwillig sozial Tätigen bis hin zu Naturschützern: Eine Stadt wie Wiener Neustadt ist voller Menschen, die sich engagieren und vor allem viel Zeit in ihre Sache investieren. Menschen, die in Vereinen, Institutionen und Projekten „ihr Ding“ gefunden haben und damit unsere Gesellschaft und unsere Stadt bereichern. Einer von ihnen ist Wilhelm Gasch. Seine Leidenschaft? Das sind Uniformen. Conrad Heßler hat ihn in der ersten Folge von „Stadtmenschen“ besucht.
 
Entwickelt wurde das Format vom Moderator der Sendung, Conrad Heßler, der schon von 2004 bis 2009 für WNTV über 130 Sendung der Musiksendung „LAUT:LOS“ produzierte, mit der er für die Neustädter Musikszene eine mediale Plattform schuf. Von 2009 bis 2011 moderierte Heßler das Musikmagazin „Die Rille“ auf Servus TV. Zuletzt entwickelte er für die Stadt das Jugend-Web-TV Format megafonTV und er war auch mit seiner Online-Talkshow „Die Letzte Show der Welt“, die auch auf OKTO in Wien und TIDE in Hamburg ausgestrahlt wurde, auf WNTV zu Gast.

WNTV schafft Verbindung

Über das neue Lokal-Format sagt er:  „Ich glaube, dass Wiener Neustadt heute dringend ein verbindendes Medium braucht, in dem man die vielen verschiedenen Menschen mit ihren Leidenschaften und ihrem Engagement für die Stadt einfach herzeigt. Denn wir alle sind Stadtmenschen und ich gehe davon aus, dass es wirklich jedem hier ein Anliegen ist, diese Stadt als unserem Lebensraum positiv zu gestalten. Und genau das möchte ich mit dieser Sendung auch herzeigen.“
 
In den nächsten Sendungen trifft Conrad Heßler die junge Filmemacherin Elena Schwarz und die Leiterin der Pfadfindergruppe Wiener Neustadt 1, Stephanie  Flammer.