Wiener Neustadt

Erstellt am 17. August 2016, 06:01

von Mathias Schranz

„City App“ gefordert: Planungen in Wr. Neustadt laufen. SPÖ für „City App“ mit Infos für Touristen und Bürger. Laut ÖVP-Stadtrat soll App noch vor Landesausstellung kommen.

Die SPÖ – hier Klaudia Hlobil, Marie Grüner, Horst Karas, Lidwina Unger und Sabina Bugnar – fordern eine „City App“.   |  SPÖ

Die rasche Umsetzung einer „City App“ fordern SPÖ Vizebürgermeister Horst Karas und SPÖ-Gemeinderätin Marie Grüner. „Konkret stellen wir uns eine umfassende Info-Plattform für die Bürger der Stadt vor“, so die beiden. Dazu können sie sich mobile Audioguides für Touristen zu Sehenswürdigkeiten und Gastronomie gut vorstellen, aber auch wichtige Servicenummern und ein Ärzteverzeichnis könnte die App beinhalten.

Auch im Hinblick auf die Landesausstellung 2019 wäre so eine App wichtig für Wiener Neustadt. „Es bedarf einer raschen, kostengünstigen und sinnvollen Lösung“, so Karas, „wir dürfen die Entwicklung nicht verschlafen.“

Audioguide war nur "erster Schritt"

ÖVP-Tourismusstadtrat Franz Piribauer meint zu der Forderung: „Ein netter Hinweis, aber er kommt eine Periode zu spät.“ Denn die Planungen und Vorbereitungen für eine „City App“ seien voll im Laufen, derzeit würde man unterschiedliche Angebote und Vorlagen prüfen und sondieren. Einen iPhone-Audioguide für die Innenstadt-Sehenswürdigkeiten – er kann im Rathaus ausgeborgt werden – gäbe es ja bereits, „den habe ich noch unter der SPÖ-Regierung initialisiert“, meint Piribauer, „aber schon damals war klar, dass das nur der erste Schritt sein kann.“

ÖVP-Stadtrat Franz Piribauer  |  Franz Baldauf

Die „City App“ soll jedenfalls noch vor der Landesausstellung erscheinen, „wir denken da durchaus in größeren Dimensionen, wollen beispielsweise die Destination Wiener Alpen miteinbinden.“ Auch das Thema Verkehr soll in der App Platz finden.

Umfrage beendet

  • Braucht Wr. Neustadt eine City-App?