Eggendorf

Erstellt am 04. Juli 2017, 02:41

von Kristina Veraszto

Kontrolle erfolgt: Hundeverbot erteilt. Hundebesitzer Robert Prem muss zumindest seine zwei als „auffällig“ bei der Gemeinde gemeldeten Hunde weggeben.

Symbolbild  |  NOEN

Die Gemeinde hat gegen Hundebesitzer Robert Prem ein Hundehalteverbot erteilt, das bestätigte SPÖ-Bürgermeister Thomas Pollak auf NÖN-Anfrage. Für Prem bedeutet das, dass er zumindest seine zwei als „auffällig“ bei der Gemeinde gemeldeten Hunde weggeben muss. Nach eigenen Angaben besitzt der Hundehalter vier Tiere.

„Die Kontrolle wird nach einer bestimmten Frist durch die Gemeinde und den Amtstierarzt erfolgen“, so Pollak. Grund für das Verbot ist die Hundeattacke auf Erni Wukowich. Die 69-Jährige wurde am Abend der Sonnwendfeier von zwei Hunden attackiert, die aus dem Gebüsch von Robert Prems Haus gekommen sein sollen. Wukowich erlitt eine Bisswunde in der Nähe des Schulterblattes. 2015 wurde schon ein Jogger auf dem Weg zum Sportplatz von Prems Hunden gebissen. Für die Gemeinde handelt es sich deshalb bereits um die zweite Hundeattacke. Damals konnten die Tiere durch ein Loch im Zaun flüchten.

Robert Prem bestreitet, dass es sich beim Wukowich-Vorfall um seine Hunde gehandelt habe. Bereits in der Vorwoche kündigte der Besitzer an, rechtlich gegen das Hundehalteverbot vorzugehen. Bei der NÖN-Umfrage, ob Problemhunde besser kontrolliert werden sollten, sprachen sich 88,38 Prozent dafür aus. Nur 11,62 Prozent finden, dass mehr Kontrollen nicht notwendig sind. Insgesamt sind 482 Stimmen abgegeben worden.