Erstellt am 24. Mai 2016, 05:24

von Carina Pürer und Mathias Schranz

Einbruch bei Parteichef. Unbekannte drangen in Vorwoche bei Martin Fochler sowie in weitere Häuser ein – Vorfälle auch in Katzelsdorf.

Martin Fochler zeigt, wie die Täter vorgingen: Mit einer Bohrmaschine wurde ein Loch in die Verriegelung seiner Terrassentür gebohrt - dadurch lässt sich diese auch von außen ganz leicht öffnen.  |  NOEN, Pürer

Zu erfahren, dass jemand im Haus war, während man geschlafen hat, ist für viele wohl die Horrorvorstellung schlechthin – für Bad Erlachs SPÖ-Parteiobmann Martin Fochler wurde der Albtraum in der Vorwoche Realität: Unbekannte Täter stiegen in der Nacht auf Donnerstag in sein Haus ein.

Am Morgen fiel ihm auf, dass eine Lade offen stand und die Küche umgeräumt war. „Ich habe mich zuerst gefragt, ob meine Frau nachts etwas gesucht hat –  und dann habe ich gesehen, dass die Terrassentür offen steht“, schildert er im NÖN-Gespräch.

Wie sich herausstellte, hatten die Täter die Tür aufgebohrt, es auf Handtaschen abgesehen. „Das Geld wurde herausgenommen, der restliche Inhalt und Tasche im Garten zurückgelassen“, so Fochler weiter.

Nicht der einzige Fall

Und das war nicht der einzige Fall: In derselben Nacht stiegen die Täter in zwei weitere Häuser in Fochlers Nachbarschaft ein, gingen dort auf dieselbe Weise vor – und setzten ihre Diebestour in der Nacht auf Freitag in Katzelsdorf fort: Dort hatten sie es etwa in der Raiffeisenstraße ebenfalls auf das Geld in Handtaschen abgesehen.

Laut Polizei sind in Katzelsdorf insgesamt vier Einbrüche verübt worden, in Bad Erlach waren es zwei – und auch in Pitten dürften die Kriminellen ihr Unwesen getrieben haben. Der Einbruchsmodus sei dabei immer derselbe: Fenster oder Terrassentüren würden aufgebohrt werden.

Dabei hätten es die Täter – die Polizei geht von mehreren Gruppierungen aus – vor allem auf Bargeld abgesehen. Die Polizei bittet um Aufmerksamkeit, verdächtige Beobachtungen sollten gemeldet werden.