Erstellt am 07. Januar 2016, 09:05

von APA/Red

Einfamilienhaus-Neubau stand in Flammen. In Miesenbach ist am Donnerstag in den frühen Morgenstunden ein Einfamilienhaus-Neubau in Flammen gestanden.

 |  NOEN, ED – Lechner – Rauscher

Zehn Feuerwehren mit 140 Mann rückten aus, teilte Franz Resperger vom Landeskommando NÖ mit. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Zu dem weit entlegenen Einsatzort musste eine kilometerlange Zubringerleitung eingerichtet werden.

Schwierige Löscharbeiten 

Ein Feuerschein sei am Nachthimmel weithin zu sehen gewesen. Die tonnenschweren Fahrzeuge der Feuerwehren mussten über eine schmale Waldstraße zufahren, die nur mit Schneeketten benützbar war, berichtete der Sprecher zudem. Beim Eintreffen der Helfer stand das noch unbewohnte Objekt in Vollbrand. Das Haus sei bereits fast fertiggestellt gewesen und hätte von einer jungen Familie in diesem Jahr bezogen werden sollen.

Feuerwehr musste kilometerlange Zubringerleitung legen

Den Einsatzkräften gelang es trotz akuten Wassermangels, einen benachbarten Bauernhof vor den Flammen zu schützen. Das Wohnhaus selbst brannte jedoch vollständig nieder. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Abendstunden an. Immer wieder aufflammende Glutnester mussten bekämpft werden. Die Ursache des Brandes stand vorerst nicht fest und war Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Verletzt wurde niemand.