Wiener Neustadt

Erstellt am 14. Oktober 2016, 05:41

von Mathias Schranz

Nüsse als Aufreger im Musikantenviertel. Tschetschenische Familie sammelte Nüsse im Musikantenviertel, Anrainer waren damit nicht einverstanden.

Nussbäume neben dem Kanal in der Fritz Radel Gasse.
 
 |  Schranz

Die Fritz Radel Gasse ist eigentlich ein schönes Fleckchen: Einfamilienhäuser neben dem Kanal, teilweise haben sich Anrainer mit Grillstation und Mini-Gärten neben dem Gewässer am Grünstreifen niedergelassen, auch mehrere Nussbäume stehen dort.

Allerdings soll es in der Vorwoche auch zweimal zu unschönen Szenen gekommen sein: Eine Familie, die dort Nüsse einsammelte (sie wohnt jenseits des Kanals), soll von einer Anrainerin beschimpft worden sein. Weil die Frauen Kopftücher trugen, unter anderem als „Türkengesindel“, obwohl sie eigentlich aus Tschetschenien kommen.

Beim Stadtgartenamt hat man von dem Fall zwar nichts gehört, die Rechtslage sei in solchen Fällen aber eindeutig: Wenn die Bäume, so wie hier, auf öffentlichem Grund stehen, können Früchte von jedermann eingesammelt werden – auch, wenn die Bäume von einem Anrainer gepflanzt wurden...