Wiener Neustadt

Erstellt am 27. April 2017, 03:57

von Bettina Kreuter und Mathias Schranz

Start für Marienmarkt . Ab Dienstag startet Marienmarkt mit Probebetrieb, am Wochenende erfolgt offizielle Eröffnung mit Rahmenprogramm.

Ursula und Georg Palfalvi mit ihren Macarons am Marienmarkt.  |  Macaronmanufaktur

Es ist soweit: Mit Dienstag starten die Standbetreiber des Marienmarkts ihren Probebetrieb. In den letzten Tagen wurden die Stände eingeräumt, auch der Springbrunnen vor der Mariensäule wurde fertig gestellt. Als letzte Standbetreiberin konnte übrigens Ursula Palfalvi aus Perchtoldsdorf gewonnen werden. Sie wird am Marienmarkt mit ihrer Macaronmanufaktur ansässig werden. An stressfreien Tagen stellt sie bis zu 800 Stück in den unterschiedlichsten Sorten davon her.

Zu Spitzenzeiten können es schon doppelt so viele werden. Produziert wird in Wiener Neustadt nicht. Dafür sind die Möglichkeiten am 20 Quadratmeter großen Stand nicht gegeben. Es soll aber auch einige Sitzplätze geben, um die Macarons vielleicht gleich mit einem Kaffee zu genießen. Ein Kaffeehaus möchte Palfalvi aber nicht werden: „Wir bleiben unserer Schiene treu und bieten Macarons in verschiedenen Sorten an. Vielleicht erweitern wir auf andere französische Backwaren wie Crepes. Aber wir wollen niemandem in die Quere kommen“, informiert Ursula Palfalvi.

Ihr Platz wird weiter in der Backstube in Perchtoldsdorf sein, auch wenn sie anfangs verstärkt Präsenz am Marienmarkt zeigen will. Um den Marktstand wird sich ihr Mann Georg Palfalvi gemeinsam mit drei Teilzeitkräften kümmern. In Wiener Neustadt kann alles bestellt werden. „Macarons können auch individuell bedruckt werden. Sie werden gerne für Hochzeiten genommen“, so Ursula Palfalvi. Ihre Liebe zu süßen Köstlichkeiten entdeckte die gelernte Köchin und Kellnerin bei vielen Reisen nach Frankreich.