Erstellt am 27. November 2015, 07:28

von Victoria Schmidt

Fabian hatte es eilig: Geburt auf Autobahn. Baby kam um sieben Wochen zu früh zur Welt, nun wiegt es bereits drei Kilo - die Eltern sind glücklich.

Andreas Leitner, Gertrude Sator, Martin Fasching, Bettina Trenker, Maria Buchner, David Gremsl und Fabian.  |  NOEN, Foto: Pernsteiner

Wenn Fabian groß ist, kann er eine besondere Geschichte erzählen - jene seiner Geburt am 1. Oktober. Er kam in der 33. Schwangerschaftswoche und somit sieben Wochen zu früh zur Welt. Das alarmierte Rotkreuz-Team und Notärztin Gertrude Sator schafften es mit Mama Bettina Trenker nicht mehr bis ins Krankenhaus Wiener Neustadt, denn Fabian hatte es eilig.

Auf der Autobahn kurz vor der Ausfahrt Wiener Neustadt musste am Pannenstreifen angehalten werden und der Bub kam um 23.50 Uhr mit 1.880 Gramm und 42 Zentimetern gesund zur Welt. Da er sehr klein und leicht war, verbrachte er eine Woche auf der Intensivstation, dann eine weitere im Mutter-Kind-Zimmer.

„Es ist alles sehr schnell und unerwartet gegangen“, erzählt auch Papa David Gremsl. Der errechnete Geburtstermin wäre etwa der 14. November gewesen. Mittlerweile wiegt Fabian drei Kilo.