Erstellt am 31. März 2016, 04:54

von Franz Stangl

Hähne krähten wieder. Am Bauhof ging am vergangenen Karsamstag das bereits zweite Schwarzenbacher „Hähnewettkrähen“ über die Bühne.

Hähnewettkrähen. SPÖ-Bürgermeister Johann Giefing, Walter-Hans Giefing, Organisator Bernd Rehberger, Vizebürgermeister Adrian Bernhart und Christoph Schwarz. Foto: Franz Stangl  |  NOEN, Franz Stangl

Am Karsamstag hatten im Bauhof wieder die Hähne und Osterhasen das Sagen. Die Hähne krähten um die Wette, die Hasen hatten alle Pfoten voll zu tun, die Kinder mit Geschenken zu versorgen.

Am Freitag war für die 47 zum Krähwettbewerb gemeldeten Hähne aus Schwarzenbach und dem angrenzenden Burgenland bereits Anreisetag. Am Samstagvormittag fand der Bewerb statt.

Kräher aus dem Kosovo stahlen allen die Show

In zwei Durchgängen zu je einer Stunde ermittelten die „Stimmzähler“ den krähfreudigsten Hahn beziehungsweise die beste Dreier-Gruppe. Am Nachmittag durften dann die Besitzer der Siegerhähne ihre Pokale und das Preisgeld in Empfang nehmen. Auch die Hähne gingen nicht leer aus – sie bekamen Säcke voll feinstem Körnerfutter.

Und so schnitten die Hahnbesitzer ab: Erster Platz Walter-Hans Giefing (156 Kräheinheiten gesamt) gefolgt von Christoph Schwarz (145) und Günter Reisner (112). Teambewerb mit drei Hähnen: Christoph Schwarz (285), Organisator Bernd Rehberger mit seinen Sandschak-Krähern (238) und Walter Hans Giefing (234) waren am stärksten.

Obwohl sich alle Hähne redlich bemühten, stahlen doch die heurigen Gruppenzweiten – drei in Österreich einzigartige Sandschak-Kräher aus dem Kosovo – mit ihrem außergewöhnlichen Krähruf allen anderen die Show.

Nach dem Hähne-Spaß kam der Auftritt für die Osterhasen, die allen anwesenden Kindern Geschenke verteilten. Mit Hasen streicheln, Luftburg hüpfen und vielem anderen hatte die SPÖ-Ortsgruppe als Veranstalter noch weitere Überraschungen für die Kinder parat.