Erstellt am 05. April 2016, 04:14

von Mathias Schranz

Kampf gegen Drogendealer: Hecken geht es an den Kragen. Stauden im Wiener Neustädter Stadtpark zurückgeschnitten - Besucher reagieren verärgert.

Kein schöner Anblick: einige der gestutzten Hecken, hier Blickrichtung Trinkwasserbrunnen und Pavillon.  |  NOEN, Schranz

Seitens der Stadtpolitik ist es angekündigt worden, jetzt wird es umgesetzt: Um den Drogendealern im Stadtpark weniger Versteckmöglichkeiten zu bieten, werden derzeit Hecken und Sträucher gestutzt. Und das ist eine Menge Arbeit, gibt es doch unzählige Sträucher im Park.

x  |  NOEN, Schranz

„Wir werden noch einige Tage beschäftigt sein“, meinte ein Gemeindearbeiter. Allerdings stößt die Maßnahme nicht bei allen Besuchern auf Verständnis. Vor allem bei jenen, die den Grund für den Rückschnitt nicht kennen.

„Ich bin von Spaziergängern wüst beschimpft worden“, ärgert sich ein Stadtgartenamt-Mitarbeiter. Ob die Maßnahme fruchtet, wird sich zeigen – der NÖN ist auch in den letzten Tagen wiederholt von Dealern im Stadtpark berichtet worden.

Wie denkt ihr darüber? Stimmt ab!