Erstellt am 12. April 2016, 02:44

von Mathias Schranz

Kellerbrand in Wr. Neustadt: Junger Feuerwehrmann half. Feuer im Nachbarhaus von Jungfeuerwehrmann Paul Schörner, der verständigte sofort seine Kameraden.

Feuerwehr-Jugendleiter Patrick Millik bedankte sich bei Paul Schörner für sein richtiges Verhalten und seine Hilfe im Ernstfall.  |  NOEN, Foto: Schranz

Die Rettung kam auf Inline-Skates: Mit denen war Jung-Feuerwehrmann Paul Schörner (13) nämlich am Mittwochabend auf dem Weg nach Hause in die Plankengasse. Vor dem Nachbarhaus kam es zu den turbulenten Szenen, wie er sich im Gespräch mit der NÖN erinnert: „Die Frau hatte sich aus dem Garten ausgesperrt, aus dem Keller des Hauses ist Rauch aufgestiegen“.

Der Floriani (seit zweieinhalb Jahren dabei) reagierte richtig: „Ich hab‘ sofort einen Notruf abgesetzt, meine Kameraden waren dann sehr schnell vor Ort.“ Wie sich herausstellte, war im Hobbyraum des Kellers Feuer ausgebrochen, „die Rauchentwicklung war beträtlich“, so Einsatzleiter Harald Sander.

Erste Löschversuche des Hausbesitzers waren ohne Wirkung geblieben, allerdings konnte wichtige Hinweise über die Lage des Brandes geben. Das Feuer selbst konnte rasch gelöscht werden, nach fünf Minuten war der Spuk vorbei. Lob für Paul Schörner nach dem Einsatz kommt von Jugend-Feuerwehrleiter Patrick Milik: „Er hat alles gemacht, wie wir es lernen. Notruf absetzen mit gezielten Informationen und kein unnötiges Risiko eingehen. Natürlich wird bei uns geschult, wie weit unser Nachwuchs in solchen Fällen gehen kann.“


Feuerwehr-Jugend

Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustädter sucht nach Nachwuchs: Während der Schulzeit werden jeden Samstag von 14 bis 16 Uhr Jugendstunden abgehalten. Interessierte Burschen im Alter zwischen 10 und 15 Jahren können ohne Voranmeldung vorbeikommen und „schnuppern“.

Feuerwehr-Jugendleiter Patrick Millik bedankte sich bei Paul Schörner für sein richtiges Verhalten und seine Hilfe im Ernstfall. Schranz