Erstellt am 20. Oktober 2015, 09:27

von Fritz Hauke

Die Zeit spricht für Neustadt. Fritz Hauke über die positive Tendenz beim SC Wiener Neustadt.

Wir, die Todgeweihten grüßen euch! Die Wiener Neustädter Gladiatoren haben ihre Schwerter gezückt. Und von Runde zu Runde zeigt die Entwicklung dieser Mannschaft nach oben. Von einem verkorksten Saisonstart zu 13 Punkten in acht Spielen – das kann sich sehen lassen. Selbst die „Millionairos“ vom LASK haben im selben Zeitraum nur einen Zähler mehr. Seit der Vorwoche ist Wiener Neustadt zum ersten Mal in der laufenden Saison auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Kudos!

Die Zeit spricht für den SC – während andere Vereine vier, fünf Runden brauchten, vier, fünf neue Spieler in ihre Reihen zu integrieren, hat Sportchef Günter Kreissl eine komplett neue Mannschaft auf Schiene bringen müssen. Eine Herkulesaufgabe.

Je länger die Saison dauert, desto besser wird sich diese Mannschaft finden. Automatismen greifen immer besser, die Jungen sammeln Woche für Woche wertvolle Erfahrung. Doch auch wenn die ersten Pessimisten schon nach den ersten Testspielen von einem Paarlauf mit dem FAC in die Regionalliga sprachen – Neustadt ist weit weg davon, sich kampflos geschlagen geben.
Die Erste Liga gleicht im übertragenen Sinne den Gladiatoren-Kämpfen – wetten, dass die Neustädter „Krieger“ erfolgreich die Arena verlassen?